ParteienBundestagswahl 2017: Das müssen Alleinerziehende jetzt wissen!

Am 24. September sind Bundestagswahlen. Jede Partei bewirbt nun ihre Positionen - auch beim Thema Förderung von Alleinerziehenden. Doch wer steht wofür?

Ob CDU/CSU, SPD, die GRÜNEN, FDP, LINKE oder AfD: Jede Partei hat eine eigene Vorstellung davon, wie sich Deutschland in naher Zukunft entwickeln soll. Sie nehmen Stellungnahme zu Themen wie innere Sicherheit, Umweltschutz und Einwanderung.

 

Wie stehen die Parteien zu Alleinerziehenden?

Das Thema "Alleinerziehende" steht - zumindest bei den in der kommenden Bundestagswahl relevanten Parteien (s.o.) - ebenfalls in den Parteiprogrammen. Rund 20 Prozent aller Eltern in Deutschland sind alleinerziehend - Tendenz steigend.

Dass gerade die Stimmen der Alleinerziehenden immer wichtiger für CDU, SPD & Co. werden, ist verständlich. So versuchen sie, die Sorgen und Nöte von Alleinerziehenden zu mildern - und versprechen es in ihren Wahlprogrammen.

Doch was glauben die Parteien, wie sie Alleinerziehenden wirklich helfen können? Wie stellen sie sich die Unterstützung von Müttern (und  Vätern) vor, die ohne einen Partner Arbeit und Kind(er) unter einen Hut bekommen müssen?

Zumindest haben die meisten der oben genannten Parteien Alleinerziehende als eigenes Familienmodell anerkannt. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist schon mal getan. Doch wie soll es nun weiter gehen? Baustellen gibt es in diesem Bereich nur zu Genüge.

 

91 % aller Alleinerziehenden sind Frauen

So müssen beispielsweise über die Hälfte der alleinerziehenden Mütter (von Kindern unter 3 Jahren) mit weniger als 1.100 Euro im Monat auskommen. Satte 5 Prozent aller Alleinerziehenden - die Vollzeit arbeiten! - sind sogar von Armut betroffen. Unter den arbeitslosen sind es sogar rund 55 Prozent. Doch wie wollen Politiker die finanzielle Situation Alleinerziehender verbessern? Einige Parteien sprechen sich für steuerliche Entlastungen aus, andere für die Erhöhung von Kinder- und / oder Elterngeld. Welcher Lösungsweg ist der richtige?

Auch der Wiedereinstieg in den Beruf soll Alleinerziehenden erleichtert werden. Einige Parteien sprechen von Arbeitsförderung, andere machen sich für flexiblere Kitas stark und eine qualifizierte und besser bezahlte Ausbildung der Kindertagesstätten-Erzieher.

Ein weiteres Dilemma: mangelnde Hilfe im Krankheitsfall des Kindes.

Wie die zur Wahl stehenden Parteien der kommenden Bundestagswahl 2017 mit diesen Themen rund um Alleinerziehende umgehen, erfährst du im Video oben.

Auch interessant:

>>> Welche Partei am meisten für Familien tut

>> > Bundestagswahl: Das müssen Hartz IV-Empfänger wissen

>> WUNDERWEIB gibt's jetzt auch als WhatsApp-Newsletter! HIER geht's zur Anmeldung <<

(ww7)

Kategorien: