Neue Daten zeigen

China: Luftverschmutzung nach Corona schlimmer als vorher!

Vor wenigen Wochen noch gab es Hoffnung, dass die Luftverschmutzung China durch Corona zurückgehen könnte, doch jetzt gibt es neue schockierende Daten, die das widerlegen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Im März, China steckte noch mitten in der Corona-Krise, gab es für das Land neben den negativen Auswirkungen auch einen positiven Effekt zu vermelden: Durch die strengen Quarantänemaßnahmen ist die Luftverschmutzung in dem Land zurückgegangen.

China: Luftverschmutzung nach Corona schlimmer als in 2019

Damalige Satellitenbilder der NASA und der europäischen Raumfahrtbehörde ESA zeigten, dass der Stickstoffdioxid-Ausstoß im Februar deutlich geringer war als einen Monat zuvor. Zu begründen war dies damit, dass in China aufgrund des landesweiten Lockdowns der Verkehr deutlich zurück ging und Fabriken und Unternehmen geschlossen wurden.

Corona in Wuhan: Jetzt rückt China mit der Wahrheit raus!

Doch jetzt, da China die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus weitestgehend zurückgenommen hat, müssen Experten enttäuschende Neuigkeiten verkünden: Daten zeigen, dass der Rückgang der Luftverschmutzung nur von kurzer Dauer war und die Luftverschmutzung wieder angestiegen ist.

Das ist allerdings noch nicht alles: Die unabhängige Organisation Centre for Research on Energy and Clean Air (deutsch: Zentrum zur Erforschung von Energie und sauberer Luft) hat am Montag (25. Mai 2020) einen Bericht veröffentlicht, der zeigt, dass die Luftverschmutzung nach Corona sogar noch schlimmer ist als vorher!

In Europa: Stickstoffdioxid-Belastung um 40 Prozent gesunken

Die Experten haben die Werte zum Ausstoß von Stickstoffdioxid, Schwefeldioxid und Ozon zwischen April und Mai analysiert und kommen zu dem Schluss, dass die Verschmutzung das Level des vergangenen Jahres überschritten hat, nachdem der Lockdown aufgehoben wurde.

Auch in Europa haben Forscher festgestellt, dass die Corona-Pandemie eine geringere Luftverschmutzung zufolge hat. Im April kam es zu einer Verringerung der Stickstoffdioxid-Belastung um 40 Prozent und einer Abnahme der durchschnittlichen Feinstaubbelastung um zehn Prozent, berichtet das Centre for Research on Energy and Clean Air. Ob dies jetzt, da in vielen Ländern der Lockdown aufgehoben wird, weiter anhält, bleibt allerdings abzuwarten.

Zum Weiterlesen: