Frauen & KinderCorona: Häusliche Gewalt könnte steigen laut Experten

Aufgrund der Corona-Pandemie sind Schulen und Kitas geschlossen, die meisten Deutschen sind zu Hause. Laut Experten könne das zu einer Steigerung von häuslicher Gewalt gegen Frauen und Kinder führen. 

Video Platzhalter

Wegen des Coronavirus befinden sich viele Menschen in häuslicher Quarantäne und im Social Distancing. Das Leben vieler Familien spielt sich - bis auf einen Spaziergang vielleicht oder den Weg zum Supermarkt - in den eigenen vier Wänden, nicht selten auf engstem Raum, ab.

Das birgt mitunter Anspannung und Überlastung. Das Stresslevel steigt und damit auch das Konfliktpotenzial. Laut verschiedener Experten könne das zu einer erhöhten häuslichen Gewalt gegen Kinder und Frauen führen.

 

Wegen Corona: Steigende häusliche Gewalt an Frauen & Kinder 

Familienministerin Franziska Giffey bestätigte im Gespräch mit RTL: "Das kann eben dazu beitragen, dass es im häuslichen Umfeld, wenn man eben auch so viel Zeit zuhause ist, die Kinder nicht in Kita und Schule gehen können, ein erhöhtes Konfliktpotenzial gibt und dass es auch zu stärkerer häuslicher Auseinandersetzung kommt, auch zu stärkerer häuslicher Gewalt." Viele Frauen würden in den Sorgeberufen arbeiten. Sie seien jetzt auch in einer schwierigen Situation sind.

Claudia Fritsche von der Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser NRW sagte nach Informationen der Welt: "Wir müssen damit rechnen, dass die Zahlen der Fälle von Gewalt gegen Frauen steigen werden". 

Corona: Häusliche Gewalt könnte steigen laut Experten
In Zeiten der Corona-Krise könnte die häusliche Gewalt steigen.
Foto: iStock/iweta0077/Symbolbild
 

Steigende Gewalt wegen Corona: Auch Kinder betroffen

Kinder können durch die derzeitigen Entwicklungen ebenfalls vermehrt häuslicher Gewalt ausgesetzt sein. Rainer Rettinger, Geschäftsführer des Deutschen Kindervereins in Essen appelliert nach Informationen der Süddeutschen Zeitung an uns alle, ein Auge auf einander zu haben und bei Bedarf entsprechend zu handeln: "Wenn Sie Zweifel am Wohl eines Kindes in Ihrer Umgebung haben, teilen Sie Ihre Sorgen dem Jugendamt mit. Das geht auch anonym."

Du brauchst Hilfe? Dann wende dich an das Hilfetelefon gegen Gewalt an Frauen: Tel.: 08000 116016).

Mehr zum Thema:

Kategorien: