Erschreckende ZahlenCorona-Horror in England: Jeder 30. in London infiziert

In Großbritannien scheint die Situation zu eskalieren: In London ist jeder Dreißigste mit Corona infiziert.

Video Platzhalter

Während hierzulande die Corona-Infektionszahlen nach wie vor hoch sind und deshalb der Lockdown nochmals verschärft worden ist, ist die Lage in Großbritannien noch dramatischer: Die Corona-Zahlen explodieren, seit Tagen werden über 50.000 Neuinfektionen gemeldet - Tendenz steigend!

 

Corona-Explosion in England: Hotspots mit Inzidenzen über 1000

Wie das britischen Statistikbehörde ONS nun mittleilt, waren über den Jahreswechsel in Großbritannien einer von 50 Engländer mit dem Coronavirus infiziert. Besonders schlimm ist es in London: In der Hauptstadt war es sogar jeder Dreißigste! Seit dieser Woche gibt es im ganzen Land einen harten Lockdown.

In Deutschland wurde der höchste Inzidenzwert am 7. Januar mit 483, 21 im Landkreis Meißen in Sachsen gemeldet. Zum Vergleich: In England liegen Hotspots wie Thurrock und Epping Forest bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 1000. Am vergangenen Dienstag (5. Januar) wurde mit über 60.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden ein neuer Rekord erreicht.

Neue Corona-Mutationen: Daher kommen sie

Aktuell sind fast 1,2 Millionen Briten mit dem Virus infiziert. Um die Situation wieder unter Kontrolle zu bringen, hat Premierminister Boris Johnson einen Lockdown bis Mitte Februar beschlossen. Das Zuhause darf nur noch aus einem triftigen Grund verlassen werden. Wer dagegen verstößt, dem droht eine hohe Geldstrafe.

 

Corona-Mutation wohl verantwortlich für hohe Zahlen in Großbritannien

Wahrscheinlich verantwortlich für die hohen Infektionszahlen in England ist die Mutation des Virus, die sich seit Mitte Dezember im Osten Englands, in London und im Südosten ausbreitet. Erste wissenschaftliche Erkenntnisse zur Corona-Mutation B117 zeigen nun, dass die neue Variante wohl tatsächlich ansteckender ist.

Die Forscher stellten fest, dass der R-Wert bei der Mutation um 0,4 bis 0,7 höherist  als bei dem bisher bekannten Corona-Virus. Virologen gehen davon aus, dass die Mutation auch in Deutschland verbreitet ist. Zuletzt konnte B117 in einer Probe eines Infizierten aus dem November nachgewiesen werden.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: