So ist die Lage

Corona-Impfung: Sind geimpfte Menschen noch ansteckend?

In Deutschland haben rund 30 Millionen Menschen mindestens eine Impfdosis erhalten. Aber sind Geimpfte noch ansteckend für andere?  

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In Deutschland sind aktuell knapp 10 Millionen vollständig gegen Covid-19 geimpft. Wer gegen das Coronavirus immunisiert ist, soll nahezu sicher vor einer Ansteckung sein und ein schwerer oder gar tödlicher Verlauf kann verhindert werden. Aber können Menschen, die vollständig geimpft sind, das Virus trotzdem an andere übertragen?

Geimpft und trotzdem ansteckend? Das sagt das RKI

Beobachtungsstudien und Zulassungsstudien belegen laut des Robert-Koch-Instituts (RKI), dass die Wahrscheinlichkeit, wonach eine Person trotz vollständiger Impfung PCR-positiv getestet wird, "niedrig, aber nicht Null" ist. Denn keine der derzeit in Deutschland zugelassenen Impfstoffe bietet einen 100-prozentigen Schutz. 

In welchem Maß die Impfung darüber hinaus die Übertragung des Virus weiter reduziere, könne derzeit "nicht genau quantifiziert werden". Man gehe aber davon aus, dass die Viruslast bei Personen, die trotz Impfung mit SARS-CoV-2 infiziert werden, "stark reduziert und die Virusausscheidung verkürzt" sei.

Daher sieht das RKI das Risiko einer Virusübertragung "stark vermindert" - stellt jedoch auch klar, dass die sogenannte "sterile Immunität" eben nicht zu 100 Prozent gewährleistet werden kann. So können "einige Menschen nach Kontakt mit SARS-CoV-2 trotz Impfung PCR-positiv werden und dabei auch infektiöse Viren ausscheiden", heißt es von Seiten des Robert-Koch-Instituts.

Corona-Impfung: Sind geimpfte Menschen noch ansteckend?
Können Corona-Geimpfte das Virus an andere übertragen? Laut Studien ist das Risiko sehr gering. Foto: iStock/bymuratdeniz

Corona-Impfung: Studien zum Ansteckungsrisiko

Eine noch laufende Studie im Auftrag der Gesundheitsbehörde Public Health England (PHE) aus Großbritannien unter 24.000 Haushalten zeigt schon jetzt, dass Geimpfte im Falle einer Ansteckung mit SARS-CoV-2, das Virus nur halb so häufig an andere Personen im selben Haushalt weitergaben. "Wir wissen bereits, dass Impfungen Leben retten, und diese umfassende Studie auf Grundlage realer Daten zeigt, dass Impfungen auch die Übertragung des tödlichen Virus verringern können", sagte der britische Gesundheitsminister Matt Hancock

Eine israelische Studie zeigte außerdem, dass Menschen, die sich zwölf bis 28 Tage nach der ersten Dosis (in diesem Fall Biotech/Pfizer) mit dem Coronavirus ansteckten, nur noch ein Viertel der gewöhnlichen Virusmenge in Nase und Rachen hatten - was positiv ist, denn die Ansteckungsgefahr steigt mit der Viruslast.

Das gilt weiterhin für Geimpfte

In Deutschland wurden laut Bundesgesundheitsministerium bisher etwa 13.000 vollständig Geimpfte positiv auf das Coronavirus getestet. Unklar ist bisher, ob sich die Infizierten nach der kompletten Impfung oder zu einem anderen Zeitpunkt angesteckt haben. Gerade weil das Risiko als infizierter Geimpfter andere anzustecken nicht komplett ausgeschlossen werden kann, empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) auch nach Impfung weiterhin Alltagsmasken, Hygieneregeln, Abstandhalten und das Lüften in geschlossenen Räumen fortzuführen. 

Verwandte Themen: