StudieCorona-Impstoff: Uni Oxford vermeldet Durchbruch!

Britische Forscher melden einen Erfolg bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs. Die Studie klingt vielversprechend.

Erst heute (20. Juli) zeigte sich die WHO zuversichtlich bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffes, der Mitte 2021 auf dem Markt sein könnte. Nun berichtet der Telegraph, dass britische Wissenschaftler einige Fortschritte machen konnten: Ein entwickelter Impfstoff regt die Bildung von spezifischen Antikörpern sowie von T-Zellen an. Beides ist wesentlich für die Immunabwehr.

 

Forscher entdecken gute Immunantwort

Das Mittel wurde an 1000 Probanden getestet. "Wir sehen eine gute Immunantwort bei fast jedem", erklärte Dr. Adrian Hill, Direktor des Jenner Instituts der Uni Oxford in der Fachzeitschrift "Lancet". Die Universität entwickelte den Impfstoff mit dem britischen Pharmakonzern AstraZeneca. Der einzige Haken des Stoffs: Er kann offenbar Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Erschöpfung auslösen. 

Corona-Impstoff: Uni Oxford vermeldet Durchbruch!
Britische Forscher haben erfolgreich einen Impfstoff gegen das Coronavirus getestet.
Foto: Imago Images
 

Impfstoff wird weiter getestet

Ob das Mittel wirklich vollkommen vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen kann, wird derzeit in einer Phase III-Studie an mehreren Tausend Freiwilligen in Brasilien geprüft. Man hoffe, dass der Impfstoff die Menschen schützen werde, zitiert die britische Zeitung einen Experten. Zwar sei ein wichtiger Schritt gelungen, dennoch müssen die Forscher noch "eine ganze Strecke zurücklegen." 

Laut WHO werden derzeit 20 Impfstoffe in klinischen Studien an Menschen getestet. Das Mittel der Uni Oxford gilt als sehr vielversprechend. 

Verwandte Themen:

Kategorien: