Gute NachrichtenCorona-Krise: Neue Hoffnung aus Dänemark

Im Kampf gegen das Coronavirus hat auch Dänemark Maßnahmen ergriffen. Die scheinen nun Früchte zu tragen - und machen Hoffnung.

Video Platzhalter

Gute Nachrichten aus Dänemark: Wie Ministerpräsidentin Mette Frederiksen auf einer Pressekonferenz in Kopenhagen nach Informationen der Rp ankündigte, könnte das alltägliche Leben nach Ostern langsam wieder beginnen. "Dänemark ist möglicherweise auf dem Weg, nach Ostern wieder langsam geöffnet zu werden." Die Maßnahmen würden Wirkung zeigen, denn das Virus verbreite sich langsamer. "Das ist ein Zeichen für vorsichtigen Optimismus", so die Regierungschefin.

 

Das könnte sich in Dänemark ändern

Schrittweise könnten die Regelungen gelockert werden. Einen konkreten Zeitpunkt wollte die Politikerin nicht nennen. "Wir müssen uns noch mit professionellen Empfehlungen befassen, und es ist wichtig für die Regierung, dass dies in Zusammenarbeit mit den anderen Parteien des Folketings zu tun. Auf jeden Fall kommt es darauf an, wie die Dinge in den nächsten zwei Wochen laufen." Frederiksen appellierte an den Zusammenhalt der Bevölkerung

Sollten die Maßnahmen gelockert werden nach Ostern, sollen sich die Dänen darauf einstellen, zu unterschiedlichen Zeitpunkten zur Schule und zur Arbeit zu gehen, sagte die Ministerpräsidentin. Ansammlungen sollten weiterhin zu Stoßzeiten vermieden werden und die Grenzen könnten noch vorerst geschlossen bleiben.

Corona-Krise: Neue Hoffnung aus Dänemark
Die kleine Meerjungfrau ist das Wahrzeichen Kopenhagens. Dänemarks Hauptstadt will nach Ostern eventuell einige Corona-Maßnahmen lockern.
Foto: ODD ANDERSEN/AFP via Getty Images
 

Dänemarks Maßnahmen im Kampf gegen Corona

Dänemark hatte als eines der ersten europäischen Länder aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus schon früh Maßnahmen ergriffen, um die Pandemie zu einzudämmen. So hatte das skandinavische Nachbarland am 14. März alle Grenzen, sowie u.a. Cafés, Restaurants und Schulen geschlossen. Nur Lebensmittelgeschäfte und Apotheken sind noch geöffnet. Die Kontaktsperre ist in Dänemark weniger streng, als bei uns: Keine Versammlungen über zehn Menschen sind erlaubt, die sozialen Kontakte sollen aber auch auf ein Minimum reduziert werden.

In Dänemark haben sich nach aktuellen Zahlen der John-Hopkins-Universität rund 3300 Menschen mit COVID-19 angesteckt, 90 Todesfälle und 70 Menschen gelten als gesund

Mehr zum Thema:

Kategorien: