Tattoos

Corona-Lockdown: Dieser irre Tattoo-Trend rollt auf uns zu!

Dieser verrückte Tattoo-Trend verewigt Erinnerungen und Erlebnisse, die mit der anhaltenden Corona Pandemie und dem Lockdown zu tun haben, auf der Haut. Hier siehst du die witzigsten und verrücktesten Motive.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Vergangenes Jahr und auch das neue Jahr 2021 gehen unter die Haut - wortwörtlich: Die Corona-Pandemie hat unser Leben gehörig durcheinander gebracht, manche wollen diese Erinnerungen auf ihrer Haut verewigen. Der neue, verrückte Tattoo-Trend bringt witzige, aber sicherlich auch traurige Motive mit sich.

Tattoo-Trends 2021: Diese 5 Motive gehen unter die Haut!

Coronahelden gehen und die Haut: Krankenschwestern-Tattoo & Co.

Den Helden der Corona-Pandemie wird auf der eigenen Haut ein Ehrenplatz geschaffen: Sei es die Krankenschwester, der Arzt/Ärztin, der Supermarktkassierer oder DHL-Bote. All diesen "Alltagshelden" gebührt besonderer Dank, denn sie sorgen dafür, dass die  Schrecken der Pandemie zumindest ein wenig besser auszuhalten sind, sie kümmern sich um die Pflege und Genesung der Kranken und machen die Welt zu einem besseren Ort!

Verrückte Lockdown-Tattoos

Der Lockdown drückt aufs Gemüt - wieso also nicht den grauen Alltag mit einem witzigen Tattoo aufmotzen? Von tanzender Klopapier-Rolle bis hin zu Pizzastücken: Bei den Motiven der verrückten Lockdown-Tattoos huscht garantiert jedem ein Schmunzeln übers Gesicht! Unter dem Hashtag #lockdowntattoo findest du unzählige weitere Tattoo-Ideen für ein crazy Lockdown-Tattoo.

Viren-Motive

Die Nachrichten sind überflutet davon: Zeichnungen, Mikroskopaufnahmen oder beispielhafte Grafiken: Wie sehen die Viren eigentlich genau aus, die uns zurzeit das Leben so schwer machen? Die stacheligen, kleinarmigen Kugeln, die das Coronavirus darstellen sollen werden auch immer beliebter in der Tattoo-Szene. 

Mit niedlichen Augen und frechen Mündern versehen, wird das Virus gerne in Comic-Form gestochen. Dabei sieht es fast schon wieder ganz niedlich aus. Der Schein trügt!

Masken: Unser stetiger Begleiter

Portraits, Comicfiguren, Smileys - jeder trägt nun Maske! Egal ob als witziges Motiv gemeint oder eher düster und traurig - Gesichtsmasken sind DAS Tattoo-Motiv des Jahres. Dabei werden nicht nur medizinische Masken abgebildet, auch Gasmasken oder schaurige Pestmasken. 

"Corona Survivor"-Tattoos

"I'm a survivor!" - Wer mit dem Coronavirus infiziert war, tätowiert sich danach möglicherweise die Erinnerung an den Kampf mit der Krankheit auf die Haut. Dieses Erlebnis wird garantiert nie vergessen werden und macht sicherlich einige Menschen dankbar für das gesunde und "normale" Leben, welches sie sonst führen dürfen. 

Kronen oder Bier: Corona als abstrakte Kunst

Es muss nicht immer gleich auf den ersten Blick ersichtlich sein, was mit deinem Tattoo gemeint ist. Viele der Motive, die gerade im Trend sind, spielen indirekt auf das Coronavirus an, etwa in Form einer Krone oder Tattoos einer Flasche der Biermarke "Corona".

Corona sucks: Tattoo-Sprüche

Diese Tattoo-Besitzer machen ihre Meinung deutlich: 2020 war ein furchtbares Jahr und sie sind froh, dass es vorbei ist. Mit der Aussage "Corona sucks", weiß jeder sofort was gemeint ist: Ein klares Statement!

Corona-Tattoos: Der Umgang mit einem sensiblen Thema

Bei den ganzen, witzigen Motiven darf natürlich nicht vergessen werden, dass es sich bei der Corona-Pandemie oftmals auch um sein sehr sensibles und ernstes Thema handelt. Viele Menschen haben durch das ansteckende Virus Angehörige verloren, leiden an Spätfolgen, haben ihren Job oder gar ihre Existenz verloren. 

Ein witziges Corona-Tattoo sollte also mit Bedacht gewählt werden, denn es wird garantiert für Gesprächsstoff sorgen! Deswegen sollte die Stelle für das Tattoo mit diesen sensiblen Gedanken im Hinterkopf gewählt werden: Ein Corona-Tattoo an Hals, Händen oder Gesicht kann als krasse Provokation verstanden werden und du könntest auf negatives Feedback stoßen. Natürlich kannst du frei über die zu tätowierende Stelle auf deinem Körper entscheiden, doch du solltest dir darüber im Klaren sein.

Weiterlesen: