Steigende Infektionszahlen

Corona-Pandemie: In dieser Stadt gilt die höchste Warnstufe

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen gilt in Paris die höchste Warnstufe - mit Folgen für die Gastronomie. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Aufgrund der angespannten Corona-Lage in Paris, rief das Büro von Ministerpräsident Jean Castex die "maximale Warnstufe" für Frankreichs Hauptstadt und die nähere Umgebung aus. Ab Dienstag (6.10.) treten für zwei Wochen verschärfte Maßnahmen in Kraft.

Paris: Bars und Cafés müssen schließen

Einen kompletten Lockdown wie in Marseille gibt es (noch) nicht, dennoch müssen laut Tagesschau Cafés und Bars schließen. Restaurants dürfen nur unter strenger Einhaltung der Hygiene-Vorschriften geöffnet bleiben. Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo sprach von einer „sehr ernsten“ Gesundheitssituation, wie die FAZ berichtet.

Corona-Pandemie: In dieser Stadt gilt die höchste Warnstufe
Paris steht wegen steigender Coronazahlen kurz vor einem Lockdown. Foto: iStock/sankai

Neuer Höchststand an Neuinfektionen

So ganz überraschend kommt die Verschärfung nicht. Gesundheitsminister Olivier Véran hatte kürzlich von rapide ansteigenden Zahlen gesprochen. Eine „völlige Schließung“ von Bars und Cafés könne nur verhindert werde, wenn die Infektionszahlen zurückgingen. Doch innerhalb von 24 Stunden verzeichnete Frankreich einen Neuanstieg von 16.972 Infektionen

Verwandte Themen: