Bonus

Corona-Zuschuss geplant: 100 Euro mehr pro Kind für bedürftige Familien

Im Rahmen des Corona-Aufholprogramms können bedürftige Familien auf einen Kinder-Bonus hoffen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Neben dem im Mai beschlossenen Kinderbonus von 150 Euro pro Kind, sollen bedürftige Familien einen Zuschuss von 100 Euro bekommen. Der Bonus ist für Sport- und Freizeitaktivitäten vorgesehen.

Zuschuss ab Herbst 2021 geplant

Wie die Welt-Online berichtet, sind die Zusatzzahlungen ein Teil des geplanten Corona-Aufholprogramms, mit dem vor allem Kinder und Jugendlich aus benachteiligten Familien unterstützt werden sollen. Das Programm soll laut SPD-Chefin Saskia Esken am Dienstag (27.4.) auf den Weg gebracht werden. Esken sagte, wer Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket erhalte, solle auch den Zuschuss über 100 Euro bekommen können. Mit einer Auszahlung sei im Herbst zu rechnen, so die Politikerin.

Corona-Zuschuss geplant: 100 Euro mehr pro Kind für bedürftige Familien
Der Bund plant einen 100 Euro-Zuschuss für die Kinder bedürftiger Familien. Foto: iStock/Oleg Elkov

Bund stellt zwei Milliarden Euro zur Verfügung

Der Bund stellt in dem Aufholprogramm zwei Milliarden Euro zur Verfügung. Davon soll eine Milliarde in die Förderung von Lernrückständen fließen, die seit Beginn der Pandemie entstanden sind. Die andere Milliarde Euro dient der Förderung von Entwicklungs- und Teilhabe-Chancen. Darunter fallen der Freizeitbonus von über 100 Euro sowie Gelder für die frühkindliche Entwicklung. 

Verwandte Themen: