Bei VerdachtsfällenCoronavirus: WHO zieht Ibuprofen-Warnung zurück

Die WHO hatte vor wenigen Tagen von der Einnahme von Ibuprofen abgeraten, sofern ein Corona-Verdacht besteht. Diese Einschätzung revidiert die Weltgesundheitsorganisation jetzt. 

Video Platzhalter

Wie es scheint, können Schmerzpatienten selbst bei Verdacht auf Covid-19 auf Ibuprofen zurückgreifen: Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Warnung vor dem Medikament zurückgezogen. 

Coronavirus-App "CovApp": Online-Fragebogen liefert aktive Entscheidungshilfe 

 

Ibuprofen im Corona-Fokus 

Legionen von Ärzten und Wissenschaftlern sind momentan mit Forschungen am Coronavirus beschäftigt. Immer im Fokus dabei: Schmerzmittel und die Frage, wie diese sich auf die durch das Virus Sars-CoV-2 ausgelöste Lungenkrankheit Covid-19 auswirken.

Im Zuge dessen hatte die WHO am Dienstag (17. März) von der Einnahme von Ibuprofen abgeraten: Das Schmerzmittel hemme die Blutgerinnung und steigere so das Risiko auf innere Blutungen – verheerend bei Covid-19. 

Coronavirus: Freiwillige infizieren sich für Mega-Summe mit Virus 

 

WHO revidiert Aussage

Diese Warnung zieht die WHO jetzt zurück. "Auf der Basis der heute vorhandenen Informationen rät die WHO nicht von der Einnahme von Ibuprofen ab", teilte die Behörde am Donnerstag (19. März) laut der "Deutschen Presse Agentur" mit. 

Zu der Erkenntnis, dass Ibuprofen unbedenklich sei, kam die WHO nach intensiver Prüfung neuester Studien und Gesprächen mit führenden Experten auf dem Gebiet der Corona-Krise.  

Verwandte Themen:

Kategorien: