Vermisster StarDaniel Küblböck: So sahen seine Zukunftspläne aus

Daniel Küblböck gilt weiterhin als vermisst. Der Musiker soll am Sonntagmorgen kurz vor Neufundland vom Kreuzfahrschiff „AIDAluna“ gesprungen sein. Seither spekulieren Fans und Medien gleichermaßen: Ist der Musiker freiwillig über Bord gegangen oder handelt es sich um einen schrecklichen Unfall? Rettungskräfte und die Küstenwache suchen seit Stunden das kalte Wasser ab.

Inhalt
  1. Zukunftspläne als Schauspieler
  2. Konzertplanungen
  3. Wer kann helfen, wenn jemand suizidgefährdet ist?

Erste Hinweise in seinem zweiten Instagram-Profil, das er erst zum Beginn der Kreuzfahrt angelegt hatte, könnten die Annahme bestätigen, dass Küblböck tatsächlich gesprungen ist. Dort zeigt er sich von einer neuen Seite als Transgender-Frau, doch wirklich glücklich wirkt er auf den Bildern nicht.

 

Zukunftspläne als Schauspieler

Allerdings hatte der TV-Star auch konkrete Zukunftspläne. Erst im Juli hatte er seine Schauspielausbildung beendet. Zuvor studierte er drei Jahre am Europäischen Theaterinstitut e. V. in Berlin. Zwar klagte Küblböck über Probleme mit Mobbing in seiner Klasse, dem Abschluss als staatlich anerkannter Schauspieler stand dies aber nicht im Wege, im Gegenteil.

In einem Interview mit Vip.de Ende 2017 erklärte er seine großen Schauspielpläne: „Ich habe mich seit drei Jahren aus dem Verkehr gezogen, weil ich in Berlin Schauspiel studiere. Ich bin Student, man lernt nie aus. Darauf will ich mich konzentrieren. Ich bin dort bis September 2018, danach will ich mich am Theater bewerben. Ich möchte gerne Theater spielen und dann mal schauen, was da kommt.

 

Konzertplanungen

Auch ein großes Silvesterkonzert war von Daniel Küblböck bereits in Planung. Umso überraschender trifft die traurige Nachricht über sein Verschwinden. Die kanadische Küstenwache bestätigte dem Tagesspiegel, dass man mit einem Überwachungsflugzeug und einem Helikopter nach dem Musiker sucht. Auch zwei Kreuzfahrtschiffe seien aktiv an der Suche beteiligt. Die Suche dauert noch an.

 

Wer kann helfen, wenn jemand suizidgefährdet ist?

Suizid-Gedanken? Kreisen deine Gedanken darum, dein Leben zu beenden? Sprich mit anderen Menschen darüber! Hier findest du Hilfe in vermeintlich ausweglosen Lebenssituationen: 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222.

Weiterlesen: 

Kategorien: