Hilferuf?Darmstadt: Polizeieinsatz wegen verdächtiger Nachricht eines Zehnjährigen

In Darmstadt, Bundesland Hessen, kam es am vergangenen Dienstag zu einem ungewöhnlichen Polizeieinsatz. Grund dafür war eine verdächtige Nachricht eines Zehnjährigen. 

Hausaufgaben hat wahrscheinlich niemand je wirklich gern erledigt, doch deswegen gleich so unglücklich zu sein, dass es einen Polizeieinsatz auslöst? Davon hat man wohl noch nicht gehört. In Darmstadt ist dies nun passiert.

Am Dienstag, 20. August 2019, fand ein Passant in der Darmstädter Innenstadt einen Zettel mit besorgniserregendem Inhalt. Auf ihm stand: "Hilfe meine Mutter schlägt mich wegen Hausaufgaben mehrmals (...) S.O.S (...)". Der Finder des Zettels alarmierte daraufhin die Polizei. Weil der Urheber der Nachricht seine persönlichen Daten wie auch seine Adresse auf dem Zettel vermerkt hatte, war er schnell gefunden. 

 

Zehnjähriger Urheber des Zettels mit verdächtiger Nachricht

Was sie vorfand, dürfte die Polizei überrascht haben. Bei dem Urheber der Nachricht handelte es sich um einen zehn Jahre alten Jungen. Doch es gab keinen Grund zu der Annahme, dass tatsächlich ein Fall von Kindesmisshandlung vorgelegen hätte. Tatsächlich hatte der Junge den Zettel wohl geschrieben, weil er sich mit seiner Mutter gestritten hatte. Der Grund: seine schulischen Pflichten. Als die Mutter dann mit einem Computerverbot gedroht habe, habe der Junge die Nachricht verfasst. 

Gegenüber den Polizeibeamten zeigte sich der Junge voller Reue. 

Zum Weiterlesen:

Kategorien: