Schockierendes VideoDas Meer ist voll mit Plastik

Wellen aus Müll schwappen an die Küste der dominikanischen Republik. Es sieht aus, wie in einem Katastrophenfilm. Doch es ist die Realität, zeigt die Enviromental Media Association auf Twitter.

 

Aktivisten der Environmetal Media Association veröffentlichten vor kurzem ein Video, dass die Welt schockiert. Es ist ein Aufruf und ein Augen-öffnen. „RT for our oceans!“: „Retweetet für unsere Ozeane!“ steht über dem Video. „Unsere Bequemlichkeit sollte nicht unseren Planeten vernichten“, schreibt die Association. Inzwischen haben 1,3 Tausend Menschen das Video retweetet und schließen sich dem Aufruf an.

„Wir sollten von der Zerstörung des Planeten durch ihre Bewohner empört sein, weil wenn wir das nicht tun, werden wir bald keine Bewohner mehr sein“, kommentiert jemand das Video, welches offensichtlich eine große Wirkung auf die Twitter-Gemeinde hat.

Ebenso kommen die schockierenden Fakten bei Unternehmen an. Eine britische Supermarktkette will, laut Unilad, Schlüsselinitiativen bis 2025 durchsetzen, die zur Reduzierung von Plastikverschmutzung beitragen sollen. Die Kette verpflichtet sich, nur noch Verpackungen zu nutzen, die kompostierbar, wiederverwendbar oder recyclebar sind. Bisher habe der Supermarkt 80 Prozent recyclebare Plastikverpackungen. Jedoch will die Kette 100 Prozent erreichen.

Weiterlesen

>>> Wie schädlich Plastik wirklich für unsere Gesundheit ist

>>> Ikea will bis 2020 Einweg-Plastik abschaffen

>>> Lidl, Rewe und Edeka: Supermärkte nehmen Plastikprodukte aus dem Sortiment

Kategorien: