Mini-SolarkraftwerkDas Sonnenglas: Du kannst jetzt Sonne verschenken

Wer sehnt sich nicht nach ein bisschen Sonne im Gepäck? Das Sonnenglas macht das jetzt möglich. Ursprünglich wurde es für Menschen ohne Stromversorgung entwickelt – jetzt können alle davon profitieren.

Meeresluft, Erinnerungen und Sonnenlicht gehören zu den Dingen, die man am liebsten in ein Marmeladenglas füllen würde. Letzteres soll jetzt möglich werden – es gibt nämlich ein neues Produkt auf dem Markt und das heißt Sonnenglas.

Für alle, die sich jetzt fragen, wie man Sonne denn einfangen kann: Das Sonnenglas ist quasi ein Solarkraftwerk im Mini-Format. Im Inneren des Gefäßes befinden sich LED-Leuchten, auf dem Deckel Solarzellen. Tagsüber wird darüber die Energie der Sonne gespeichert. Die sorgt wiederum nachts für Licht. Das Gefühl von Sonnenstrahlen auf der Haut wird man also nicht zu spüren bekommen, aber Helligkeit schenkt das Glas allemal – und Licht hebt ja bekanntlich die Stimmung.

Prinzipiell kann das Sonnenglas sogar als ganz normale Lichtquelle genutzt werden – wofür es eigentlich auch gedacht war. In Afrika ersetzt es bereits Petroleumlampen – die sind nicht nur umweltschädlich, sondern auch gefährlich. In der Vergangenheit wurden immer wieder Brände durch die Lampen ausgelöst. Das kann mit dem Sonnenglas nicht passieren.

In Südafrika wurde das Produkt auch entwickelt. Besonders wichtig für das Unternehmen: Die Sonnengläser werden unter fairen Bedingungen hergestellt und schaffen Arbeitsplätze. Das Ziel des Gründers Stefan Neubig: Die beste Solarleuchte der Welt nachhaltig und fair zu produzieren – und erneuerbare Energien in den Alltag integrieren.

Nun haben wir in Deutschland zwar keinen Strommangel – Sonnenmangel aber allemal. Insbesondere für den Sommer eignet sich das Glas, wenn man zum Beispiel an Grillabende im Park oder auf dem Balkon denkt – dann ist das Sonnenglas ein einfacher, schöner Begleiter, mit dem man gleichzeitig noch etwas Gutes tut.

Weiterlesen:

Kategorien: