ErziehungDein Kind ist aggressiv? So reagierst du richtig

Inhalt
  1. Ruhig bleiben, Fragen stellen & erklären
  2. Auszeit nehmen & sich entschuldigen
  3. Sage "Nein!"
  4. Einfach gehen
  5. Bleibe konsequent
  6. Lobe dein Kind

Manchmal werden Kinder aggressiv - etwa, wenn sie ihren Willen nicht bekommen. Wir haben Erziehungs-Tipps für dich, die in diesen schweren Situationen helfen.

Raufen, Treten, Schubsen - zur Entwicklung deines Kindes gehört etwas Aggression dazu. Aber eben nur in Maßen, weshalb es wichtig ist, deinem Kind frühzeitig Grenzen aufzuzeigen. Das kannst du tun, wenn dein Sprössling mal aggressiv ist:

 

Ruhig bleiben, Fragen stellen & erklären

Natürlich ärgerst du dich, wenn dein Kind beispielsweise ein anderes Kind haut. Es bringt dich nur nicht weiter, wenn du dann auf dieselbe Ebene gehst und ebenfalls aggressiv wirst. Besser: Nehme dein Kind zur Seite und frage zunächst, warum es wütend geworden ist. Erkläre dann, dass Wut zwar okay, aber dass sein Verhalten nicht angebracht war.

 

Auszeit nehmen & sich entschuldigen

Wurde ein anderes Kind von deinem Kind verletzt, setzt du dich mit deinem Kind erstmal zur Seite und machst ihm klar, dass es erst weiterspielen darf, wenn es sich beruhigt hat. Durch die kleine Auszeit lernt dein Kind mögliche Konsequenzen. Dann geht ihr gemeinsam auf das andere Kind zu, damit sich deins entschuldigen kann. 

 

Sage "Nein!"

Bekommst du mit, dass dein Kind einem anderen Kind gegenüber aggressiv ist, kannst du mit einem "Nein" einschreiten. Im Zweifel nimmst du dein Kind an die Hand und gehst aus der Situation raus. Dann sprichst du mit ihm (siehe oben). Beißt und haut es dann immer noch, gehst du mit ihm nach Hause - wieder eine Konsequenz, die dein Kind lernt. 

 

Einfach gehen

Der Klassiker: Dein Kind schmeißt sich in der Trotzphase im Supermarkt an der Kasse auf den Boden, weil es unbedingt einen Schokoriegel haben möchte. Zugegeben: Da wäre es etwas hart, einfach den Laden zu verlassen. Also, hilft es nur, die Situation auszuhalten und dann (mit Kind natürlich) zu gehen. Aber wenn es sich zu Hause aggressiv benimmt, schreit, sich hinwirft, dann kannst du einfach kurz in ein anderes Zimmer verschwinden. Dein Kind wird dann schon merken, dass es mit seinem Verhalten nicht besonders weit kommt, da du ihm keine Aufmerksamkeit schenkst. 

 

Bleibe konsequent

Das ist bestimmt nicht immer einfach, aber nur so kannst du erreichen, dass dein Kind lernt, Verantwortung zu übernehmen, in dem es sich beispielsweise entschuldigen muss. Wichtig: Konsequenzen, die du aufzeigst, sollten nicht (!) als Strafe bezeichnet werden - denn Drohungen sind keine sinnvolle Erziehungsmethode! 

 

Lobe dein Kind

Schenke deinem Kind Aufmerksamkeit und lobe es, wenn es sich sozial sehr gut verhält. Hebe seine Stärken hervor, das schafft Selbstvertrauen. Und: Sage deinem Kind, wie sehr du es liebst. 

 

 

Kategorien: