HygieneDesinfektionsmittel für Hände wegen Coronavirus ausverkauft - Die Alternativen!

Viele Supermarkt- und Drogerieregale sind leer geräumt: Wegen Sorge um eine Ansteckung mit dem Coronavirus decken sich jetzt viele mit Hygienesprays und Desinfektionsgels ein.

26 bestätigte Fälle einer Erkrankung an dem Coronavirus sind derzeit in Deutschland bekannt. Das hat massive Auswirkungen auf den Bestand an Hygieneartikeln in Super- und Drogeriemärkten. Die ersten Regale sind schon leer geräumt.

Coronavirus: Das sind die Symptome beim Menschen!

Desinfektionsmittel sind ausverkauft.
Leere Regale im Drogeriemarkt.
Foto: Privat
 

Leere Regale wegen dem Coronavirus: Desinfektionsmittel ausverkauft!

Viele Menschen in Deutschland sorgen sich derzeit wegen einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Hamsterkäufe von Hygiene-Sprays nehmen immer mehr zu - vielerorts sind Hand-Desinfektionsmittel bereits ausverkauft.

Auch ein Mundschutz ist nur noch schwer zu bekommen. Weil Mundschutze oft in asiatischen Ländern hergestellt werden, dürfte der Mangel noch eine Weile anhalten, da die Produktion und vor allem die Lieferung aus China eingestellt ist.

Coronavirus in Deutschland: Diesen Notvorrat an Lebensmitteln solltest du haben!

 

Diese Alternative gibt es

Experten empfehlen als eine der wesentlichen Vorbeugemaßnahmen intensives Händewaschen, denn ganze 80 % der Bakterien werden über unsere Hände übertragen. Seife und Wasser sollten genügen, Desinfektionsmittel sind nicht unbedingt notwendig und greifen, bei häufiger Verwendung, sogar die natürliche Hautbarriere an. Es sollte darauf geachtet werden, auch die Zwischenräume der Finger und Fingerkuppen 20 bis 30 Sekunden reibend mit Seife einschäumen. Gründlich abspülen und abtrocknen. 

Auch interessant:

Kategorien: