US-Bundesstaat Michigan Detroit: Polizei findet 63 Baby-Leichen

Erst vor einer Woche fand die Polizei elf Babyleichen. Nun wurden erneut Leichen gefunden. Mehr als 60 Föten und Säuglinge waren in Kisten und Kühlschränken eines Bestattungsinstituts versteckt.

Es war ein schockierender Fund für die Polizei. Im US-Bundesstaat Michigan wurden mehr als 60 töte Föten und Säuglinge gefunden, berichtet die „Bild“. 36 tote Kinder wurden in Kisten und 27 weitere Leichen in Kühlschränken gefunden. Der Fundort war das Bestattungsunternehmen Perry Funeral Home. Ob finanzielle Machenschaften hinter dem Fund stecken ist unbekannt.

 

Genehmigung wurde vorerst entzogen

Ein Angehöriger soll laut „RTL Next“ das Perry Funeral Home und andere Institute bereits verklagt haben. Die Behörden entzogen dem Institut, in welchem die Leichen gefunden wurden, vorerst die Genehmigung. Der Vorwurf lautet: Lagerung von Tot- und Lebensgeburten in der Universitätsleichenhalle ohne Einwilligung der Eltern.

 

Zusammenhänge werden untersucht

Vor Gericht muss die Anklage nun geklärt werden. Der Polizeichef berichtet, dass versucht wird, Zusammenhänge zwischen den elf Babyleichen von vor einer Woche und dem jüngsten Fund von 63 Leichen zu finden. Die Ermittlungen konzentrieren sich also auch auf möglicherweise nicht ausgefüllte Totenscheine, nicht beantragte Bestattungen und nicht eingeholte Genehmigungen der Eltern.

Weiterlesen

>>> Göttingen: 6 Monate altes Baby totgeprügelt – Eltern unter Tatverdacht!

>>> Kerpen: Polizei findet Baby-Leiche – es wurde zu Tode misshandelt

>>> Darmstadt: Frau auf offener Straße erschossen

Kategorien: