Schockierende AufnahmeDeutschland: Dieses Bild zeigt wahres Ausmaß der Katastrophe!

Im Netz wurde jetzt ein neues Bild veröffentlicht, das zeigt: Deutschland könnte auf eine Katastrophe zusteuern.

Inhalt
  1. Karte zeigt extreme Trockenheit im ganzen Land
  2. Experten vermuten: Anhaltende Dürre durch Klimwandel
  3. Auf Regen folgt nächste Hitzewelle

Im Moment gibt es in der Öffentlichkeit nur ein Thema: die Corona-Krise. Doch während das Land über strikte Maßnahmen, mögliche Lockerungen und extreme Auswirkungen der Pandemie diskutiert, droht bei einem ganz anderen Thema eine weitere Katastrophe.

 

Karte zeigt extreme Trockenheit im ganzen Land

Seit Wochen befindet sich nicht nur die Bevölkerung im Ausnahmezustand, sondern auch die Natur. Denn während sich viele freuen, dass es derzeit Sonne satt und hohe Temperaturen gibt, macht der Umwelt die andauernde Trockenheit zu schaffen. Nennenswerten Regen gab es zuletzt vor fünf Wochen. Seitdem leiden Felder, Wiesen, Wälder und Seen.

Ein neues Bild, das auf der Facebook-Seite von "zdf heute" veröffentlicht wurde, zeigt, wie groß das Ausmaß der Dürre jetzt schon ist. Die Grafik, die auf den Daten des UFZ-Dürremonitors und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung basiert, demonstriert, dass besonders im Osten und Süden Deutschlands außergewöhnliche Dürre vorherrscht.

Und selbst im Norden an den Küsten, wo normalerweise mehr Niederschlag fällt, ist es ungewöhnlich trocken. "Der Klimawandel ist endgültig und für alle sichtbar im deutschen Wald angekommen", erklärt Nicole Wellbrock vom Thünen-Institut für Waldökosysteme zu dem Bild.

 

Experten vermuten: Anhaltende Dürre durch Klimwandel

Auch andere Forscher sehen das so. "Nach drei Jahren Trockenheit kann man nicht mit Sicherheit vom Klimawandel sprechen", so Klimaforscher Mojib Latif gegenüber der Rhein-Neckar-Zeitung. Aber gleichzeitig deute alles auf den Klimawandel hin, wenn man die Trockenheit, die Durchschnitts-Temperaturen und die Niederschläge betrachtet

Klimawandel: Arktis trotz Corona-Pause nicht mehr zu retten

Sollte sich die Trockenheit fortsetzen und eine Dürre-Periode ähnlich der im Jahr 2018 anstehen, könne es zu einem massiven Baumsterben führen, erklärt der Forscher. Und nicht nur das: Auch die Landwirte sorgen sich um ihre Erträge. Die einzige Hoffnung: Deutlich mehr Niederschläge im Mai, die die Trockenheit im April ausgleichen.

 

Auf Regen folgt nächste Hitzewelle

Und tatsächlich könnte noch diese Woche der Wunsch nach mehr Niederschlag wahr werden – wie viel Regen es geben wird, ist allerdings noch unsicher. "Ab kommender Nacht kommen aus Westen Wolken und zum Morgen fallen im Westen erste Tropfen. Bei den Mengen ist aber noch alles sehr unsicher. Jedes Wettermodell hat da andere Ideen. Die Amis gehen mit der großen Gießkanne drüber - erwarten überall Regen bis Freitag! Die Europäer sehen vielleicht ein Drittel des Niederschlags und im Osten lokal gar nix", so Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst "Q.met" gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Extreme Wetter-Warnung: Darum ist das Wetter alles andere als "gut"!

Ob das ausreicht, um in ganz Deutschland die extreme Dürre zu bekämpfen, muss sich noch zeigen. Bereits für die nächste Woche sagt der Deutsche Wetterdienst eine neue Hitzewelle mit Temperaturen bis über 30 Grad voraus…

Zum Weiterlesen:

Kategorien: