ErhöhungDHL-Pakete werden teurer: Deutsche Post erhöht Preise nach Briefporto

Die Deutsche Post kündigte jetzt an, dass sich nach den steigenden Preisen für das Briefporto auch die Kosten für DHL-Pakete erhöhen werden. Post-Chef Appel nannte Gründe für die Preiserhöhung. 

Bereits seit dem dem 1. Januar 2019 kosten Pakete bis 5 kg im nationalen Versand statt bisher 6,99 Euro, 7,49 Euro, wenn die Sendung in einer Filiale frankiert wird. Im Februar gab die Deutsche Post außerdem bekannt, dass die Preise für das Briefporto ab Sommer 2019 teurer werden. Nun wird das Unternehmen auch die Kosten für Pakete nochmals anzuheben. "Generell müssen sich die Kunden auf steigende Paketpreise einstellen", sagte Post-Chef Frank Appel im Interview mit dem ,Hamburger Abendblatt'. Um wie viel die Preise steigen, nannte Appel nicht. 

 

Das ist der Grund für die DHL-Paketpreiserhöhung

Appel nannte die steigenden Preise bei Paketen als Konsequenz für "gute Löhne für unsere Zusteller" und "gute Qualität". "Die Lohn- und Kostensteigerungen müssen wir an unsere Kunden weitergeben", erklärte der Post-Chef. Er räumte im gleichen Zug ein, dass die vermehrten Beschwerdezahlen von der Bundesnetzagentur ärgerlich seien. "Jede Beschwerde ist eine zu viel. Es ärgert mich, wenn wir eine Dienstleistung nicht so erbringen, wie es sein sollte." Im ersten Quartal dieses Jahres gingen 3.879 Beschwerden von Kunden der Deutschen Post bei der Bundesnetzagentur ein.

Die Deutsche Post gab im März 2019 in einer Pressemitteilung bekannt, die Zustellqualität verbessern zu wollen. Außerdem sollen 1.000 zusätzliche Packstationen sowie 500 neue Partner-Filialen und Paketshops eröffnet werden.

Auch interessant:

Kategorien: