Wie Dieter BohlenDiätgeheimnis: DJ Ötzi verlor 11 Kilo in nur 6 Wochen!

Musiker DJ Ötzi hat elf Kilogramm abgenommen und das in kürzester Zeit. Wie hat es der Musiker geschafft, seinen Körper so fit zu bekommen?

Nach Dieter Bohlen, der in nur wenigen Wochen zehn Kilo verloren hat, lüftet nun auch Schlagerstar DJ Ötzi sein Diätgeheimnis. Der Österreicher kann nämlich einen ganz ähnlichen Erfolg vorweisen: Ganze elf Kilogramm hat er in nur sechs Wochen abgenommen. „Wenn ich auf meiner aktuellen Solo-Tour singe: ,Meine gigaschlanken Wadln san a Wahnsinn für die Madln’, sollten sie auch entsprechend stramm sein“, erklärte er gegenüber Bild.

 

Das Diätgeheimnis

Doch wie genau wurde der Musiker seine Kilos los? Die Lösung ist ganz einfach – mit einer klassischen Ernährungsumstellung und Sport. „Zum Frühstück gibt's statt Croissants eine Scheibe Dinkelbrot mit Avocado und Tomate. Mittags Hühnchen und gedünstetes Gemüse. Und abends nicht mehr als ein Süppchen – aber ohne Leberknödel-Einlage“, berichtet DJ Ötzi und erklärt weiter: „Ich trinke über den Tag zwei, drei Flaschen Wasser. Das stoppt das Hungergefühl."

Außerdem hat der Schlagerstar jede Menge Bewegung in seinen Alltag integriert: „Radfahren, Golf, Sauna. Und ich habe mir in meinem Haus einen Fitnessraum eingerichtet und mir ein E-Bike zugelegt. Wenn möglich, fahre ich rund 50 Kilometer am Tag.“

Sowohl DJ Ötzi als auch Dieter Bohlen schwören also auf das Radfahren und auf ein gesundes Frühstück, um in nur wenigen Wochen mindestens zehn Kilogramm zu verlieren. Sein aktuelles Gewicht möchte DJ Ötzi aber trotz seines Diäterfolgs nicht verraten.

 

DJ Ötzis Tipps

Dafür  gibt der Musiker zum Schluss aber noch ein paar Tipps zum Abnehmen preis:

  • Niemals mit Hunger einkaufen gehen
  • Vor jedem Essen immer erst ein Glas Wasser in kleinen Schlucken trinken
  • Weißbrot und Zucker sollten gar nicht erst eingekauft werden
  • Den Teller nicht zwanghaft leer essen, wenn man eigentlich gar nicht mehr kann
  • Kleine Sünden sollte man sich vergeben und sie nicht dramatisieren

Weiterlesen:

Kategorien: