Vierbeiniger LebensretterDiagnose Hautkrebs: Hündin rettet Frau das Leben

Lauren Gauthier ist an Hautkrebs erkrankt. Doch die Diagnose verdankt sie nur ihrer Hündin – sie war es, die den Krebs zuerst bemerkte und der Frau mit einem auffälligen Verhalten das Leben rettete.

Lauren Gauthier aus New York verbringt ihr Leben damit, missbrauchte Hunde zu retten. Ausgerechnet eins dieser Tiere war es, das nun wiederum ihr das Leben rettete.

Über die Magic Mission Beagle & Hound Rescue kam die Frau an Victoria – einen Beagle, der ihr besonders ans Herz gewachsen ist. Als Lauren die einäugige Hündin aufnahm, war sie völlig verwahrlost. Schnell wuchs eine spezielle Beziehung zwischen den beiden heran.

Irgendwann jedoch begann sich die Hündin merkwürdig zu verhalten. Immer wieder schnüffelte sie an der Nase ihres Frauchens. Zwar waren die beiden auch vorher unzertrennlich, doch dieses Benehmen war neu. Ein roter Fleck auf Laurens Nase schien es Hündin Victoria angetan zu haben.

 

#diva

Ein Beitrag geteilt von LG (@lagchap) am

Das Verhalten wurde so auffällig, dass sich Lauren näher mit dem Fleck beschäftigte und schließlich beschloss, einen Arzt aufzusuchen. Der reagierte sofort: Er entnahm eine Gewebeprobe. Nur kurze Zeit später stand die Diagnose fest. Lauren litt an Hautkrebs.

Der rote Fleck, den ihre Hündin immer wieder beschnüffelt hatte, entpuppte sich als Basalzellkarzinom. Der Tumor wurde jedoch früh entdeckt. Er konnte in einer Operation vollständig entfernt werden, bevor er sich ausbreitete.

 

Ein Beitrag geteilt von LG (@lagchap) am

Heute geht es Lauren Gauthier wieder gut. Die junge Frau hat sich von der Operation erholt. Trotzdem nutzt sie ihre Erfahrung, um andere Menschen zu warnen. Immer wieder teilt sie auf Instagram Bilder ihrer Wunde nach der Operation, um die Aufmerksamkeit darauf zu lenken, wie schnell Hautkrebs entstehen kann:

„All meine jüngeren Tage im Solarium wurden mir zurückgezahlt. Ich habe Blut in meinem Haar und unter meinem Shirt. Nimm mich als Erinnerung dafür, immer Sonnenschutz zu nutzen und fern von Solarien zu bleiben.“

In ihrem Gesicht trägt die Frau bis heute eine Narbe. Doch die erinnert sie vor allem daran, dass ihre Hündin immer auf sie aufpasst – und ihr sogar das Leben rettete.

Weiterlesen:

 

Kategorien: