Da rollt was auf uns zuDicke Kinder: Sorge jetzt dafür, dass es deinem Kind später gut geht

Kinder lieben Süßes! Doch zu viel davon schadet unseren Kleinen. Gemeinsam mit Ernährungsexperte und Coach Patric Heizmann zeigen wir dir, wie du schon jetzt dafür sorgen, dass deine Kinder den richtigen Umgang mit Süßigkeiten erlernen.

Dicke Kinder – da rollt was auf uns zu!
Kinder brauchen keine Süßigkeiten zur Belohnung
Foto: LisaValder / iStock

Ein Schritt in die öffentlichen Freibäder heutzutage, können einen mittlerweile sehr schockieren, jedensfalls aus einem gesundheitlichen Blickwinkel. Ein klassisches Beispiel, ohne selbstverständlich damit übergewichte Kinder angreifen zu wollen: Am Beckenrand des Schwinnbads sitzt ein angedicktes Kind. Es ist nass, weil es gerade aus dem Wasser kommt. Dort hatte es offensichtlich großen Spaß mit seinem ebenfalls kuscheligen Kumpel. Sie witzelten herum. Herrlich, gut gelaunte Kinder zu sehen, ist es wirklich schöner Anblick. Die Mutter scheint sich zu sorgen, dass die kleinen Racker nach dem Wasserbad kurz vor dem Hungertod stehen könnten, und sie packte aus: Nudelsalat aus dem Plastikbecher mit Aufreißdeckel (Die Fertigvariante). Eine Zwei-Liter-Colaflasche, eine Tüte Fruchtgummis (sie hatte das mit „möglichst bunte Früchte“ essen wohl missverstanden). Zum Nachtisch gibt es die gesunde Kindermilch in Form von Milchschnitte. Die zwei flauschigen Jungs hauen kräftig rein.

Die Fütterung dieser beiden Jungen ist keine Ausnahme. Überall kann man beobachten, dass Essensphassen die Hauptrolle im Freibad spielen und die Kinder regelrecht gemästet werden. Gemeinsam mit unserem Ernährungsprofi mächten wir zumindest einige zum Hinterfragen motivieren: Müssen Kinder (und natürlich auch Erwachsene) Dauer-Kauer sein? Selbst wenn der Unterzucker den Verstand kurzfristig benebelt... ist es denn wirklich eine Herausforderung für die Eltern, den Kleinen was Vernünftiges wie Vollkornknäcke, vorgeschnittenes Obst, Gemüsesticks mit einem Kräuterdip und, wenn es unbedingt zuckersüß sein muss, zumindest Trockenobst (weil es immerhin noch Vitalstoffe enthält) einzupacken? Eigentlich sollte die Antwort darauf ein klares Nein sein. Falls du Interesse hast dein Wissen über gesunde Ernährung zu optimieren & familientaugliche ernährungstipps entdecken möchtest, empfehlen wir dir am kostenlosen Online Semir vom unserem Ernährungsexperten Patric Heizmann teilzunehmen.

 
"Mit 7 alltagstauglichen Tricks zur Wunschfigur"
Hol dir die Tricks
 

Wenn die wilde Futterei nur auf das Schwimmbad beschränkt wäre, könnte es noch für relativ unproblematisch gehalten werden. Leider geht Zuhause das Abfüllen ganz sicher in die zweite Runde!? Bis die Racker dann kugelrund und ungesund in der zwölften Runde ausgezählt werden, oder sie sogar schon früher der gesellschaftliche Knockout zu Fall gebracht hat. Im Kindergarten und Grundschulalter wird das Zusatzgepäck mental nicht ins Gewicht fallen. Aber wehe, die Pubertät sorgt für eine emotionale Neuverdrahtung im Dachstuhl des sich verändernden Körpers, dann beginnt der Kampf gegen das Gewicht und hinterlässt tiefe Wunden in der jungen Seele. Häufig mit lebenslangen Folgen und dem Start eine ausgiebiegen, erfolglosen Diät-Karriere.

Kinder brauchen keine Süßigkeiten, wenn sie Spaß haben (im Schwimmbad oder bei was auch immer). Kinder brauchen keine süßen Trösterchen, wenn sie Aua haben und die Tränchen kullern. Unsere Kleinen brauchen nach dem Kindersport erst recht keine Fressalien als „Belohnung“. Die haben Spaß genug. All das bastelt in den jungen Gehirnmatsch der Heranwachsenden falsche Brücken, die bis ins Erwachsenenalter ständig ausgebaut und verstärkt werden.

Experte Patric Heizmann, der selber Familienvater ist, sagt dazu „Natürlich ist es quatsch, unseren Sprösslingen generell Süßes zu verweigern. Es geht um die Verbindungen, die früh eingeschliffen werden. Süßes als Nachtisch, wenn alle am Tisch sitzen, oder ein Kuchen mittags zusammen genießen macht niemanden dick. Es sind die ständigen Kleinigkeiten zwischendurch, das sofortige Nachgeben, wenn der Zwerg nach Zuckersüßem schreit. Wir Eltern haben die Macht: Kinder lassen sich schnell ablenken, lassen sich beeinflussen. Das ist natürlich nicht immer einfach, aber es funktioniert. Letztendlich bleibt uns der lang anhaltende, leckere Nachgeschmack, zumindest alles Mögliche getan zu haben, um dieser unaufhaltsamen Welle etwas entgegenzusetzen.“

Es sind unsere Kinder, wollen wir wirklich, dass sich später das halbe Leben nur um Diäten urnd ums Abnehmen dreht?

Nach vielen Jahren Erfahrung macht der Experte einen Aufruf an am alle Eltern dort draußen: TUT ETWAS! Am besten: Seid ein gutes Vorbild. Denn unsere Kinder machen uns sowieso alles nach. Nicht immer sofort, aber auf langer Strecke doch auffällig oft. Wie ihr euren Kindern ein Vorbild sein könnt und ihnen eine fitte Zukunft schenkt, zeigt der Familienvater und Gesundheitscoach in seinem kostenlosen Online Semiar mit einfachen bildlichen Worten.

 
"Mit 7 alltagstauglichen Tricks zur Wunschfigur"
Hol dir die Tricks
 

 

Kategorien: