Die 6 wichtigsten Regeln Konflikte zu lösen

streit ansprechen q
(1/6) Kaarsten, fotolia

Sofort handeln

1. Wer Dinge in sich hineinfrisst, riskiert, dass ihm irgendwann der Kragen platzt. Das Gegenüber wundert sich dann über die Heftigkeit. Besser ist es, einen Konflikt möglichst zeitnah anzusprechen

telefonstreit q
(2/6) olly, fotolia

Rahmen schaffen

2. Eine Diskussion am Telefon, während der andere im Büro sitzt, ist keine gute Idee. Lieber einen Zeitpunkt wählen, an dem sich beide auf das Gespräch konzentrieren können

problem q
(3/6) sk_design, fotolia

Beim Thema sein

3. Die Verlockung, das Fehlverhalten auf einem Geburtstag vor drei Jahren hervorzuholen, ist groß – aber falsch. Und ein Themenwechsel nie eine gute Idee. Nur einen einzigen Konfliktpunkt besprechen

zuhoeren q
(4/6) LIDOphotography, fotolia

Respekt zeigen

4. Zuhören und den anderen wertschätzen – das sind goldene Regeln. Wer am Anfang eines Streites sagt, was er an dem anderen gern mag und wie wichtig er einem ist, hat eine gute Grundlage geschaffen

streitendes paar q
(5/6) Andrea Berger, fotolia

Kurz fassen

5. Wer lange monologisiert oder den anderen immer unterbricht, steuert auf einen handfesten Streit zu. Besser: sachlich bleiben und die Redezeit begrenzen

freundeschild q
(6/6) Dan Race, fotolia

Lösungen finden

6. Dafür gibt es einen Trick: gegenüberstellen. Jeder sagt, was er vom anderen erwartet und sich im Idealfall wünscht. Anhand dieser Wünsche werden für beide akzeptable Kompromisse verhandelt