Trauriges SchicksalDie letzten Worte einer jungen Mutter (23), die an Krebs starb

Schrecklicher Krebs-Tod! Kirsten Hawksey, Mutter einer 15 Monate alten Tochter, ist mit 23 an Leukämie gestorben. Die Familie warnt vor den Symptomen!

 

Krebs-Tod mit 23! Kirsten wollte andere Menschen vor der Krankheit warnen

Es ist furchtbar tragisch: Kirsten Hawksey aus Liverpool in England war gerade 23 Jahre jung und strahlend glückliche Mutter einer 15 Monate alten Tochter. Doch an Weihnachten starb die junge Frau – nur wenige Wochen, nachdem bei ihr Leukämie festgestellt wurde.

Besonders heftig: Kirsten Hawksey fühlte sich bis zu ihrer Diagnose völlig gesund. Sie hatte nichts von der Krankheit bemerkt.

Erst als blaue Flecken ihre Beine übersäten, ging sie auf das Drängen ihrer Familie hin zum Arzt.

Die junge Mutter Kirsten Hawksey starb mit nur 23 Jahren an Krebs. Sie hinterlässt eine Tochter.
Die junge Mutter Kirsten Hawksey starb mit nur 23 Jahren an Krebs. Sie hinterlässt eine Tochter.
Foto: iStock

Die Flecken sahen aus wie Prellungen nach einem Paintball-Spiel“, berichtet Kirstens Vater Neil gegenüber Liverpool Echo.

Kirsten selbst hatte die blauen Flecken lange Zeit heruntergespielt. Doch als sie immer schlimmer wurden, ging sie schließlich zum Arzt.

Die Blutproben ergaben am 27. November die Diagnose: Kirsten war an akuter Promyelozytenleukämie erkrankt, einer Krebsart, bei der die weißen Blutkörperchen angegriffen werden.

Kirsten Hawksey musste sofort mit der Chemotherapie beginnen. Doch als Kirsten zusätzlich noch an einer Lungeninfektion erkrankte, half nichts mehr.

Zu Weihnachten kollabierte das Immunsystem der jungen Mutter, sie wurde an eine Herz-Lungen-Maschine angeschlossen.

Am 25. Dezember stellten die Ärzte eine Blutung in ihrem Gehirn fest. Einen Tag später entschied die verzweifelte Familie, die lebenserhaltenden Maschinen abzustellen.

Jetzt möchte die Familie die letzte Botschaft von Kirsten verbreiten, denn der letzte Wunsch von Kirsten Hawksey war es, andere Menschen vor der tückischen Krankheit zu warnen.

Sie postete eine Nachricht auf ihrer Facebook-Seite, in der sie von ihrer Diagnose erzählte und die Symptome beschrieb. „Bitte ignoriert diese Symptome nicht, geht rechtzeitig zum Arzt“, schrieb Kirsten.

"Am Dienstag wurde bei mir Leukämie festgestellt (ALP) und ich habe mit der Chemotherapie begonnen. Ich möchte hier nicht um Mitleid bitten, das mache ich nie, das wisst ihr ha ha, aber ich möchte davor warnen, Symptome einer Krankheit zu ignorieren! Ich gehe nie zum Arzt, also tausend Dank an meine Familie und meine Freunde, die mich immer wieder gedrängt haben, mich untersuchen zu lassen, um  herauszufinden, woher die blauen Flecken kommen. Ich kann meiner Familie, meinen Freunden und Kollegen nicht genug danken, für all die Unterstützung in dieser letzten Woche ..."

Die Familie war sehr überrascht davon, dass Kirsten Hawksey diese Botschaft zu ihrer Krankheit auf ihrer Facebook-Seite postete.

Vater Neil: „Wir wussten nicht mal, dass sie diese Nachricht gepostet hatte. Kirsten hielt ihr Leben gerne privat. Aber offensichtlich wollte sie andere vor dieser Krankheit und den Symptomen warnen und um ihr Andenken zu ehren, machen wir genau damit jetzt weiter und berichten von Kirsten’s Schicksal, um andere davor zu bewahren.

Die Familie hatte die Ärzte natürlich auch gefragt, ob es irgendeinen speziellen Auslöser für die Leukämie in Kirstens Leben gab. Doch die Ärzte sagten, sie „habe einfach nur Pech gehabt.“

Vater Neil: „Kirsten hat nicht geraucht, sie hat wenig getrunken, sie war eine hart arbeitende, liebende und großartige Mutter, Tochter und Enkelin. Wir sind am Boden zerstört und wissen nicht, was wir ohne Kirstens Tochter Penelope getan hätten. Wir werden alles tun, damit sie ihre Mutter niemals vergisst.

Mehr zum Thema:

Krebs Symptome: Warnzeichen, auf die Sie achten sollten

Gebärmutterhalskrebs-Symptome: Achtung, das sind die Warnsignale

An diesen 10 Symptomen erkennst du Eierstockkrebs

Früherkennung Lungenkrebs: Symptome

ww1