PolitikDie Schweden haben gewählt, doch das Ergebnis ist ein Schock!

In Schweden bricht eine neue politische Ära an. Die Wahlen haben ein erschreckendes Ergebnis gezeigt. Gibt es nun einen grundlegenden Wandel?

Schweden zeichnet sich seit vielen Jahren durch eine liberale und soziale Regierung aus. In diesem Jahr jedoch ist alles anders. Die Sozialdemokraten, die sonst immer viele Wählerstimmen gewinnen konnten, kamen gerade mal auf 28,4 Prozent der Stimmen. Das ist ihr historisch schlechtestes Ergebnis.

Als drittstärkste Kraft (nach den Moderaten mit 19,8 Prozent) gehen die rechtspopulistischen Schwedendemokraten mit 17,6 Prozent der Stimmen hervor. Und das obwohl sie für die Volksabstimmung über Schwedens EU-Austritt („Swexit“), gegen die Ehe für alle und für eine Begrenzung der Zuwanderung sowie ein härteres Vorgehen gegen Flüchtlinge sind. Die Schwedendemokraten erhalten damit ihr historisch bestes Ergebnis. Des Weiteren bekamen die Zentrumspartei 8,6 Prozent der Stimmen, die Grünen 4,3 Prozent, die Christdemokraten erhielten 6,4 Prozent und die Liberalen 5,5 Prozent.

Das Ergebnis ist bisher noch vorläufig, da die Briefwahlstimmen noch ausgezählt werden müssen. Wer in Schweden künftig regiert, steht also noch nicht fest. Während Schweden abwartet, will der Vorsitzende der Schwedendemokraten, Jimmie Akesson, Einfluss. „Wir werden unglaublich viel Einfluss auf die schwedische Politik bekommen“, sagt er, laut dem „ZDF“ zu seinen Anhängern, die er „Schwedenfreunde“ nennt. Des Weiteren sei er bereit mit anderen Parteien zu sprechen. Alle traditionellen Parteien, also die Sozialdemokraten, die Moderaten und die Grünen, hingegen, so berichtet „n-tv.de“, schließen eine Zusammenarbeit mit den Schwedendemokraten aus.

Weiterlesen

>>> Schweden: Sportpflicht für Angestellte!

>>> Steuern: Steuerbelastung der Deutschen so hoch wie nie

>>> Unterhalt: Staat zahlt Milliarden für über 700.000 Kinder

Kategorien: