InternationalesDie USA verlassen die UNESCO: Was bedeutet der Austritt?

Die USA haben offiziell ihren Austritt aus der UNESCO zum Ende des Jahres angekündigt. Was bedeutet das genau?

Zum 31.12.2017 werden die USA die Organisation Unesco endgültig verlassen. Das gab das US-Außenministerium in einer Erklärung bekannt.

Der Austritt kommt nicht gänzlich überraschend. Bereits im Oktober 2011 hatten die USA ihre Zahlungen an die Organisation eingestellt und damit auch ihre Stimmberechtigung verloren. Hintergrund war die Vollmitgliedschaft Palästinas, die ebenfalls im Oktober 2011 beschlossen wurde. Damit wurde Palästina zum ersten Mal als eigenständiger Staat und volles Mitglied von der Unesco anerkannt.

Auch heute geben die USA die Mitgliedschaft Palästinas als einen der Gründe für den endgültigen Austritt aus der Unesco an. Gleichzeitig missfalle ihnen die anti-israelische Haltung der Organisation. Auch von Zahlungsrückständen und einer notwendigen Reform ist die Rede.

Der Nahostkonflikt beeinträchtigt die Arbeit der Unesco bereits seit längerem. Immer wieder kommt es zu Spannungen, jüngst sorgte die Erklärung der Altstadt von Hebron zum palästinensischen Weltkulturerbe für Verärgerung in Israel.

Die Unesco-Generaldirektorin Irina Bokow äußerte ihr Bedauern über den Austritt. Die USA wollen fortan eine außenstehende Beobachterposition einnehmen.

Die USA haben ihren Austritt aus der UNESCO verkündet.
Die USA haben ihren Austritt aus der UNESCO verkündet.
Foto: iStock
 

Was macht die Unesco eigentlich? Und was bedeutet der Austritt der USA?

Die Unesco bringt man vor allem mit den Weltkulturerben in Verbindung. Damit agiert die Organisation eigentlich abseits der Politik, trotzdem kam es in den vergangenen Jahren auch bei Entscheidungen der Unesco immer wieder zur Beeinträchtigung durch den Nahostkonflikt.

In heutigen Zeiten ist der Auftrag der Organisation, zwischen Staaten zu vermitteln und für Zusammenhalt zu sorgen, zwar wichtiger denn je. Dennoch sollte der Austritt der USA aus der Unesco aktuell keine weitreichenden Folgen mit sich ziehen. 

Er ist allerdings als warnendes Zeichen anzusehen. Die Konfliktherde der Welt sorgen dafür, dass Staaten sich voneinander entfernen.

1984 waren die USA schon einmal aus der Organisation ausgetreten, jedoch 2002 wieder eingetreten. Auch damals war ein Missfallen an der Positionierung der Unesco Hauptgrund für den zeitweiligen Austritt: Ihr wurde eine anti-westliche Haltung vorgeworfen.

Die Abkürzung UNESCO steht für die “United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization” – also die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Die UNESCO bezeichnet ihre eigene Aufgabe damit, durch „Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Völkern in Bildung, Wissenschaft und Kultur zur Wahrung des Friedens und der Sicherheit beizutragen“. Derzeit zählt die Unesco 195 Mitgliedsstaaten. Ende des Jahres wird sie einen verlieren.  

***

Das könnte dich auch interessieren:

(ww4)

Kategorien: