Gefahren für KinderDiese Mutter warnt: Ihr Sohn wäre fast an einer Jalousieschnur erstickt

Eine australische Mutter warnt auf ihrem Instagram-Account vor einer unterschätzten Gefahr für Kinder. Ihr Sohn hatte sich mit einer Jalousieschnur fast stranguliert.

Im Haushalt lauern viele Gefahren für kleine Kinder: Heiße Herdplatten, Steckdosen, Putzmittel. Doch die Australierin Stevie musste nun mit Entsetzen feststellen, wie gefährlich eine Jalousie sein kann.

Die vierfache Mama war gerade dabei die Wäsche aufzuhängen, als sie plötzlich sah, wie sich ihr Sohn mit dem Hals in einer Jalousieschnur verheddert hatte. "Ich hörte ihn ganz leise ,Mommy' weinen, schaute hoch, sah ihn in den Schnüren hängen, sprang sofort auf und befreite ihn", erzählte sie in ihrem Instagram-Post, in dem sie auch äußerte, zunächst wegen Kritik Bedenken gehabt zu haben, dieses Foto zu veröffentlichen. 

"Aber vielleicht kann ich auf diese Weise verhindern, dass so etwas jemand anderem passiert. Ich hätte nie gedacht, wie gefährlich diese Kabel sein können, wenn ich nicht in der Nähe gewesen und es selbst gesehen hätte."

Trotz einer Kindersicherung seien ihre Jalousien gefährlich für ihren kleinen Sohn gewesen. Stevie nahm die Schnuren nach dem Schock ab. Für das Foto stellte sie die Situation nach, ihrem Sohn würde es gut gehen und das sei die Hauptsache. "Trotzdem möchte ich euch warnen: Seit vorsichtig."

Stevie bekam übrigens viel Zuspruch und dankende Worte für ihre Ehrlichkeit. 

Experten der RoSPA, einer britischen Organisation zur Verhinderung von Unfällen, raten dazu, Jalousien zu kaufen, die nach 2014 produziert wurden. Zudem sollten zu lange Schnüre zusammengeknotet oder an einen Haken, außer Reichweite von Kindern, befestigt werden.

Kategorien: