Gut zu wissen!

Diese neuen Corona-Regeln gelten ab Oktober - Was du jetzt beachten musst!

Achtung! Von Oktober an gelten in Deutschland wieder härtere Corona-Regeln.

Corona-Regeln ab Oktober: Was ist neu? (Themenbild)
Corona-Regeln ab Oktober: Was ist neu? (Themenbild) Foto: CentralITAlliance/iStock

Welche Corona-Regeln gelten jetzt ab Oktober? Müssen wir uns wieder testen und einen Mund-Nasen-Schutz tragen? Wir haben die Antworten!

Auch interessant:

Beschlossene Sache: DAS sind die neuen Corona-Regeln ab Oktober

Um "besser auf den nächsten Corona-Winter vorbereitet" zu sein, haben sich das Bundesgesundheits- und Bundesjustizministerium auf ein Corona-Schutzkonzept für die Zeit ab Oktober geeinigt - unabhängig von der Inzidenz.

Diese neuen Regeln gelten vom 1. Oktober 2022 bis 7. April 2023:

  • eine Maskenpflicht im öffentlichen Personenfernverkehr - allerdings entscheidet jedes Bundesland selbst

  • FFP2-Maskenpflicht in Fernzügen und Fernbussen

  • FFP2-Maskenpflicht Krankenhäusern, Pflegeheimen, Praxen und anderen Gesundheitseinrichtungen. Ausnahmen gelten für Patient*innen bzw. Altenheimbewohner*innen, Kinder unter sechs Jahren, Menschen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können sowie gehörlose und schwerhörige Menschen.

  • Zutritt zu

    Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen nur mit negativem Test. Mehrmalige Tests pro Woche für Beschäftigte

Corona-Regeln für Herbst: Über DIESE Maßnahmen entscheiden die Länder

Zudem gebe es optionale Schutzmaßnahmen, über die die Bundesländer selbst entscheiden können. Dazu zählen:

  • eine Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen wie bei Kultur- und Sportveranstaltungen und in Restaurants

  • eine Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr

  • eine Testpflicht in Schulen, Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen zur Unterbringung von Asylbewerbern, Hafteinrichtungen und Kinderheimen

  • eine Maskenpflicht in Schulen und anderen Ausbildungseinrichtungen für Beschäftigte und für Schüler*innen ab dem fünften Schuljahr - allerdings nur, wenn sonst kein geregelter Präsenzunterricht möglich wäre

Sofern in einem Bundesland die "Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder der sonstigen kritischen Infrastruktur" gefährdet ist, können außerdem folgenden Corona-Regeln angeordnet werden:

  • die Anordnung des Mindestabstands von 1,5 Metern im öffentlichen Raum

  • eine Maskenpflicht bei Veranstaltungen im Außenbereich sowie bei Veranstaltungen in Innenräumen, wenn der erforderliche Mindestabstand nicht eingehalten werden kann

  • verpflichtende Hygienekonzepte für Betriebe, Einrichtungen, Gewerbe, Angebote und Veranstaltungen aus dem Freizeit-, Kultur- und Sportbereich für Innenräume

  • Festlegung von Personenobergrenzen für Veranstaltungen in öffentlich zugänglichen Innenräumen

Wusstest du, dass der Pollenflug Einfluss auf die Corona-Infektionen haben kann? Mehr dazu im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: CentralITAlliance/iStock (Themenbild)