Pflanzen für gutes RaumklimaDiese Zimmerpflanzen schützen vor Erkältung und Grippe

Pflanzen sorgen bekanntermaßen für gutes Raumklima und reinigen die Luft von Giftstoffen. Doch sie können noch viel mehr! 

Manche Pflanzen sind wahre Alleskönner, sie reinigen nicht nur die Luft, sie können sogar Erkältungen und Grippeerkrankungen vorbeugen und das geht so: Zimmerpflanzen reichern unsere Atemluft mit Feuchtigkeit an, somit haben es Viren schwerer durch die Nasenschleimhaut in unseren Organismus zu gelangen und das wiederum verhindert grippale Infekte.

Besonders zu empfehlen sind Fensterblatt sowie Zyper- und Papyrusgras. Alle drei Pflanzenarten können besonders viel Wasser aufnehmen, welches dann wiederum über die Blätter verdunstet und so für ein feuchtes Raumklima sorgt - ideal also für virenverseuchte Großraumbüros. 

 

Pflanzen entgiften die Wohnung

Birkenfeige und Zimmeraralie können bis zu 80 Prozent des Formaldehydgehalts aus der Luft filtern. Diese Chemikalie steckt vor allem in Bodenbelägen, Textilien und Holzverkleidungen und kann bei uns Kopfschmerzen und Atembeschwerden auslösen.

Der Drachenbaum ist ebenfalls eine echte Wunderwaffe. Er neutralisiert Benzol Trichlorethylen, die oft in Farben, Gummiartikeln oder Lacken enthalten sind. Die speziellen Blattenzyme verwandeln die aufgenommenen Giftstoffe in harmlose Substanzen wie Zucker oder Aminosäuren.

Die Zimmerpflanzen helfen gegen Grippe.
Diese Zimmerpflanzen schützen dich vor Grippe und Erkältungen!
Foto: iStock

Und sogar gegen Zigarettenrauch ist ein Kraut gewachsen. Bodenhanf bindet die Schadstoffe aus dem Qualm besonders effizient. 

 

Welche Pflanze wirkt in welchem Zimmer?

Für jeden Raum gibt es die richtige Pflanze. Damit sie ihre Wirkung auch voll entfalten kann, sollten sie so platziert werden. Zimmerpflanzen sollten weder zu warm noch zu kalt, oder zu sonnig oder zu dunkel platziert werden. 

Wohnzimmer: Philodendron, Farne und Fensterblatt sorgen für eine gute Luftfeuchtigkeit, Bodenhanf bindet Zigarettenrauch und reinigt das Raumklima. 

Schlafzimmer: Grünlilie, Efeutute und echte Aloe wandeln nachts in der Dunkelheit Kohlendioxid in Sauerstoff um und sorgen für süße und entspannte Träume. 

Küche: Diese Pflanzen neutralisieren unangenehme Gerüche: Zypergras, Zimmerlinde, Rosmarin und Thymian. 

Büro: Neben den Grippeviren lauern im Büro noch andere Schadstoffe. Toner und Plastikfolien enthalten Formaldehyd und Benzol. Betelnuss, Birkenfeige, Drachenbaum und Zimmer-Aralie filtern bis zu 80 Prozent dieser Giftstoffe. 

Das könnte auch noch interessant sein: 

Diese Pflanzen solltest du im Schlafzimmer haben

Alleskönner Aloe Vera: So nutzen Sie die Power-Pflanze richtig

Die besten Hausmittel gegen Husten

Abwehrkräfte stärken: Mit diesen Verhaltensweisen bleibst du fit!

(ww2)

Kategorien: