TierversucheDieselabgase: Deutsche Autohersteller unterstützen Versuche mit Affen

Laut einem Bericht der New York Times sollen die deutschen Autohersteller VW, BMW und Daimler Abgas-Tests an Affen unterstützt haben. Die Tiere mussten vier Stunden lang Dieselabgase einatmen. 

Im Jahr 2012 veröffentlichte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nur wenige Monate vor Bekanntgabe des Abgasskandals einen Bericht, in dem sie angaben, dass Dieselabgase krebserregend seien.

Nun veröffentlichte die New York Times bisher geheime Gerichtsakten, aus denen hervorgeht, dass in den USA an Affen getestet wurde, wie gesundheitsschädigend die Abgase wirklich sind. Offenbar sollte damit das Gegenteil bewiesen werden. VW soll dabei eine leitende Rolle bei diesen Versuchen gewesen sein. Ehemaliger Mitarbeiter betreuten das Projekt als Forschungsleiter. Außerdem sollen Daimler und BMW die Tests finanziell unterstützt haben. 

Die Times berichtet außerdem, dass bei den Versuchen ein VW-Beetle mit manipulierter Software eingesetzt wurde. 

Dieselabgase: Deutsche Autohersteller unterstützen Versuche mit Affen iStock

Grauenvolle Versuche an Affen

Die Versuchstiere mussten in luftdichten Kammern vier Stunden lang Dieselabgase einatmen. Perfide: Zur Ablenkung zeigten die Arbeiter in dem US-Labor den zehn Javaneraffen Cartoons.

Einen Abschlussbericht des bereits 2014 durchgeführten Tierversuches gibt es nicht. Was aus den Affen wurde, ist unklar.

Kategorien: