LebensmittelDiscounter Penny plant Online-Shop für 2017

Der Disocunter Penny will ab Sommer 2017 mit einem Online-Shop durchstarten.
Der Disocunter Penny will ab Sommer 2017 mit einem Online-Shop durchstarten.
Foto: Getty Images

Spannende News von Penny: Der Discounter soll einen Online-Shop planen. Ab Sommer 2017 sollen Kunden Non-Food-Artikel von Penny online kaufen können.

 

So soll der Online-Shop von Penny funktionieren

Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, sollen im Online-Shop von Penny vorerst nur Non-Food-Artikel wie etwa Küchengeräte, Haushaltswaren oder auch Getränke wie zum Beispiel Wein erhältlich sein.

Die Lieferung der Waren von Penny soll wahrscheinlich via DHL erfolgen. Für die technische Umsetzung des Online-Shops hat sich Penny wohl Unterstützung durch den Handelskonzern Rewe gesichert. Rewe betreibt schon seit Jahren einen Online-Supermarkt für Deutschland und hat in jüngster Zeit vor allem durch die Erweiterung des Angebots um einen Lieferservice für Lebensmittel von sich reden gemacht.

Penny ist bisher bundesweit mit rund 2.150 Filialen am deutschen Lebensmittel-Markt vertreten. In den Märkten bietet der Discounter ein umfangreiches Sortiment von Obst und Gemüse über Brot und Backwaren bis hin zu Käse- und Milchprodukten. Hinzu kommen wöchentlich wechselnde Angebote aus den Bereichen Textilien, Elektronik und Haushalt.

Jährlich erwirtschaftet der zur Kölner REWE Gruppe gehörende Discounter einen Umsatz von mehr als 11 Milliarden Euro.

Video: 17 Spartipps fürs Einkaufen, die in jedem Discounter funktionieren

 
 

Harter Wettebwerb im Online-Handel von Supermärkten

Das Online-Geschäft wird immer wichtiger für Supermärkte. Viele Kunden legen zunehmend Wert darauf, nicht selbst in den Supermarkt fahren zu müssen, um den täglichen Einkauf zu erledigen. Viele Menschen sind auch schlicht nicht mehr dazu in der Lage, schwere Einkaufstüten vom Supermarkt nach Hause zu tragen. Jeder Schritt in Richtung Online-Versandhandel ist somit ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunftssicherung.

Lidl ist bereits 2008 in den Online-Handel eingestiegen, Netto folgte 2013. Auch der Handelsriese Real ist bereits im Online-Handel vertreten. Wer noch fehlt: Aldi. Die Aldi-Supermärkte bieten ihre Produkte noch nicht im Versandhandel an – allerdings bieten sie online viele Service-Leistungen wie eine Rezeptdatenbank, Produkt-Informationen, Blumenbestellungen oder auch Foto-Drucke. Außerdem hat Aldi bereits eine App entwickelt, mit der Kunden schnell über aktuelle Angebote in den Filialen informiert werden können.

Der Wettstreit um die Vorherrschaft im Online-Markt läuft - es bleibt abzuwarten, welche Supermärkte sich im Online-Handel und dem sicheren Versand von Lebensmitteln am besten etablieren können.

***

Auch interessant:

Rossmann und Müller im Test - welcher Drogeriemarkt ist besser?

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

ww1

Kategorien: