Digitalisierungdm-Mitarbeiter bekommen kostenloses Smartphone - um den Kundenservice zu verbessern

Rund 25.000 Mitarbeiter der Drogerie-Kette dm sollen bis Ende des Jahres ein kostenloses Smartphone bekommen. Damit will das Unternehmen den Kundenservice verbessern.

Deutschlands größte Drogeriemarkt-Kette dm mit knapp acht Milliarden Umsatz im Jahr, setzt auf Digitalisierung und investiert bis Ende 2017 in 25.000 Smartphones. Die Kompetenz der Mitarbeiter im Verkauf und in der Beratung soll so gestärkt und der Kundenservice verbessert werden. Wer Fragen zum Sortiment, Service oder zu Inhaltsstoffen hat, kann sich direkt an einen dm-Mitarbeiter wenden. „Digitalisierung ist mehr als nur Online-Shop“, sagte dm-Chef Erich Harsch. "Sie hat Auswirkungen auf Prozesse, Arbeitsweisen, Arbeitsmittel und die Kommunikation mit Kunden." 

dm nimmt L.O.V. ins Programm mit auf
Zünftig können Kunden dm-Mitarbeiter Fragen zu Inhaltsstoffen und Produkten stellen, die diese dann mit Hilfe eines Handys schnell und einfach beantworten können. 
Foto: iStock

Damit diese Entwicklung dem Kunden näher gebracht werden könne, arbeitet der Drogeriekonzern mit dem Karlsruher Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) zusammen. "Wir haben uns zusammengeschlossen für eine außerschulische Lernwelt", sagte ZKM-Direktor Peter Weibel bei einer Jahrespressekonferenz von dm. 

dm investierte 175 Millionen Euro in Digitalisierung

Bereits im zurückliegenden Geschäftsjahr investierte dm allein in Deutschland 175 Millionen Euro in die Digitalisierung des Unternehmens. Zusätzlich eröffneten 67 neue Märkte, alte Filialen wurden renoviert. Für den Raum Deutschland arbeiten 39.906 dm-Mitarbeiter.

Kategorien: