Sie lockten ihn in einen Hinterhalt!Mordversuch in Dortmund: Schüler wollen Lehrer mit Hammer erschlagen

Drei Schüler aus Dortmund verabredeten sich dazu, ihren Lehrer mit dem Hammer zu erschlagen. Das Motiv für den geplanten Mord macht sprachlos. 

Inhalt
  1. Mordversuch in Dortmund: Drei Schüler rasten aus
  2. Feiger Hinterhalt
  3. Erst Tage später fliegt der Mordversuch auf

Weil er schlechte Noten verteilt und einen Schüler ungerecht behandelt haben soll, sollte ein Lehrer der Martin-Luther-King-Gesamtschule in Dortmund sterben. Der Fall wirkt wie ein grausamer Krimi. 

 

Mordversuch in Dortmund: Drei Schüler rasten aus

Laut eines Berichts der 'Bild'-Zeitung habe der 16-jährige Hauptverdächtige seinen Chemie- und Deutschlehrer (51) gehasst, weil er seine schlechten Noten nicht akzeptieren konnte und sich zudem ungerecht behandelt fühlte. Also überzeugte er zwei Mitschüler im Alter von 17 und 18 Jahren, seinen brutalen Plan zu unterstützen und den Lehrer mit einem Hammer zu erschlagen. 

Lünen: Schüler soll von Mitschüler getötet worden sein

 

Feiger Hinterhalt

Wie in einem Krimi planten die Täter ihren Mordversuch. Einer der drei täuschte in der Nähe des Schulgebäudes einen Kreislaufkollaps vor, die anderen beiden holten den Lehrer zu Hilfe. Die Schüler hatten sich angeblich mit Hämmern bewaffnet, um ihr Opfer zu erschlagen. Das Ganze spielte sich am Donnerstag, den 9. Mai ab. 
Auf Nachfrage der 'Bild'-Zeitung gab Staatsanwalt Felix Giesenregen (33) zu Protokoll: "Der Lehrer merkte aber wohl, dass etwas nicht stimmt und wandte den Schülern bewusst nicht den Rücken zu. Stattdessen rief er einen Krankenwagen."
Laut eines Berichts auf 'Der Westen' wurde der vermeintlich geschwächte Schüler dann auch ins Krankenhaus gebracht, wo allerdings keine gesundheitlichen Probleme festgestellt werden konnten. Den Plan, ihren Lehrer mit einem Hammer zu erschlagen, konnten die jungen Männer glücklicherweise nicht in die Tat umsetzen. 

Witten: Lehrerin findet Pistole im Schulranzen eines Erstklässlers!

 

Erst Tage später fliegt der Mordversuch auf

Zwei Tage nach dem gescheiterten Tötungsdelikt erfuhr der Lehrer auf einem Elternsprechtag von dem perfiden Plan. Ein anderer Schüler, der von dem Mordversuch gewusst hatte, vertraute sich seiner Mutter an.  
Am Montag [13. Mai] nahm die Polizei die drei Täter schließlich fest. Die beiden Älteren sollen bereits gestanden haben. Der 16-jährige Hauptverdächtige schweigt. 
Auch die Schule und der Lehrer äußerten sich bisher nicht zu dem Mordversuch.  

Auch interessant: 

Kategorien: