TragischDreifache Mutter stirbt an Masern-Infektion, weil sie Impfung verpasste

Eine dreifache Mutter ist in Essen an den Folgen einer Masernerkrankung gestorben. Sie verpasste vermutlich die zweite Impfung.

Der erste Masern-Todesfall in diesem Jahr - und es ist kein Kind. Wie die Bild-Zeitung veröffentlichte, ist eine dreifache Mutter (37) in Essen an einer Masern-Infektion gestorben. Sie wurde aufgrund der Erkrankung in die Essener Uni-Klinik eingewiesen. Dort erlag sie der Krankheit.

Immer wieder sterben Menschen an Masern. Meistens trifft es dabei Kinder oder immunschwache Personen. Ob die 37-Jährige bereits vorerkrankt oder immunschwach war, steht nicht fest.

Feststeht: Die Frau hatte nur eine Impfung im Laufe des Lebens erhalten. Als Kind sollte man zwei Mal geimpft werden. Als Erwachsener zumindest ein Mal. Das hatte die Mutter vermutlich versäumt.

Eigentlich waren Masern in Deutschland fast ausgerottet. Allerdings lassen immer mehr Eltern ihre Kinder bewusst nicht mehr impfen. Das führt zu zahlreichen Neuerkrankungen jährlich.

Andere Länder sind da weiter: Italien hat jetzt ein Gesetz zur Impfpflicht erlassen. Kinder müssen geimpft sein, um in Kitas oder Schulen angemeldet zu werden.

Kategorien: