Wenige Tage vor seinem GeburtstagDreijähriger Junge verschluckt sich an einem Flummi und stirbt

Kurz vor seinem vierten Geburtstag stirbt der kleine Alby auf tragische Weise. Seine Eltern bleiben mit dem schmerzhaften Gefühl zurück, dass ihrem Sohn ein harmloses Spielzeug das Leben gekostet hat.

Anna und Simon aus Tasmanien trauern um ihren dreijährigen Sohn Alby. Noch vor wenigen Wochen freute sich der kleine Mann auf seinen vierten Geburtstag. Seine Mutter hatte Deko-Artikel und Spielsachen für seine Gartenparty bestellt. Als das Paket ankam, schnappte sich Alby als erstes den kleinen Flummi und spielte mit ihm im Garten.

 

Das Spielzeug wird zur tödlichen Falle

Wie kleine Kinder so sind, steckt sich Alby den Ball in den Mund, dann nimmt die Tragödie seinen Lauf. Der kleine Mann verschluckt sich an dem Ball, er verkeilt sich in seiner Speiseröhre, macht es ihm unmöglich zu atmen. Seine Mutter Anna eilt ihm sofort zu Hilfe, versucht alles um ihren Jungen zu retten. Nur Minuten später stirbt er in ihren Armen! 

 

40 Minuten nach dieser Aufnahme ist Alby tot

"Ich freu mich schon darauf heute Abend ins Bett zu gehen", sagte der kleine Junge, nachdem seine Mutter ihm die neue Bettwäsche geschenkt hatte. 40 Minuten später macht der kleine Alby seinen letzten Atemzug und stirbt in den Armen seiner Mutter. 

"Gestern Nachmittag sind unserem wunderbaren Sohn Alby Flügel gewachsen und er hat diese Welt für immer verlassen", schreibt seine Mutter in einem bewegenden Instagram-Post. "Minuten vergehen wie Stunden und wir können einfach nicht fassen, wie groß das Loch ist, dass du in unserem Leben und in unseren Herzen hinterlassen hast. Wir lieben dich mehr als alles andere, unser kleiner Fuchs. Für immer drei, für immer frei!" 

 

Freunde haben ein Spendenkonto eingerichtet

Papa Simon ist Aushilfslehrer in Tasmanien, Mama Anna hat einen kleinen Onlineshop The Small Folk für Kinderspielzeug. Damit das Paar gemeinsam mit Albys Geschwistern in Ruhe trauern kann, haben Freunde ein Spendenkonto für sie eingerichtet. "In dieser Zeit, die mit unglaublichem Schmerz verbunden ist, wollen wir dieser wunderbaren Familie die Möglichkeit geben in Ruhe trauern zu können, ohne dass ihnen finanzielle Sorgen noch zusätzlich das Leben schwer machen", schreibt eine Freundin auf der "gofundme"-Seite der Familie.

Wer Anna, Simon und ihre Kinder unterstützen möchte, kann hier spenden! 

Das könnte auch noch interessant sein: 

Verwaiste Eltern: Hilfe für trauernde Eltern

Sternenkinder: Diese Babys wurden still geboren

Sternenkind Joshua: So war der Abschied von unserem Baby

Kategorien: