Metereologen warnen Dürre-Sommer 2019: Droht uns eine neue Hitzewelle?

Steht uns 2019 ein Dürre-Sommer bevor? Ja, auch in diesem Jahr könnte es laut Deutschem Wetterdienst bei extremer Trockenheit dazukommen.

Schon im Sommer 2018 musste Menschen, Tiere und Umwelt in Deutschland mit einer extremen Hitzewelle fertigwerden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt nun besonders für Ostdeutschland einen weiteren Dürre-Sommer voraus, wenn die Trockenheit weiter anhält.

 

Möglicher Dürre-Sommer in Ostdeutschland

Der Deutsche Wetterdienst warnt, dass bei weiterhin anhaltender Trockenheit besonders die östlichen Bundesländer von einem erneuten Dürresommer inklusive Hitzewelle betroffen sein könnten Der Leiter der DWD-Agrarmeteorologie, Udo Busch, sagte: „Sollte die trockene Witterung in den kommenden Monaten anhalten, könnte sich die Dürre des Jahres 2018 wiederholen oder sogar übertroffen werden.“

Die Böden in Deutschland sind aktuell trockener als im vergangengen Jahr, da in den vergangenen Monaten nicht genug Niederschlag fiel, um das Defizit des Vorjahres auszugleichen. Die Wasserspeicher sind daher weit weniger gut gefüllt. Bereits jetzt im April ruft mit Friedrichshain-Kreuzberg der erste Berliner Bezirk seine Anwohner dazu auf, die Straßenbäume selbstständig zu gießen.

 

Dürre-Sommer 2019: Bauern haben Angst um ihre Ernte

Bauern haben ersthafte Angst um ihre Ernte und befürchten erneute Ausfälle. Alle Hoffnung ruht auf dem Mai. Fallen dann nicht die dringend benötigten Niederschläge, steht es schlecht um die Ernte der Bauern. Die Ernteverluste aus dem Vorjahr liegen laut des Landesbauernverbandes bei 30 bis 80 Prozent.

Es sprechen also viele Dinge dafür, dass ein erneuter Dürresommer ansteht, der noch mehr Schaden anrichten wird als im vergangenen Jahr.

Weiterlesen:

Kategorien: