Behörde prüft ZusammenhangE-Zigaretten: Auslöser für eine Lungenkrankheit?

Eine US-Behörde prüft derzeit einen Zusammenhang zwischen einer mysteriösen Lungenkrankheit und der Benutzung von E-Zigaretten. Dutzende Jugendliche sind betroffen.

Sie klagten über Atemnot, Husten und Ermüdungserscheinungen: In den USA sind nach Informationen der ,Washington Post' fast 100 Jugendliche und junge Erwachsene aus 14 Bundesstaaten seit zwei Monaten in medizinischer Behandlung wegen einer noch nicht identifizierten Lungenkrankheit. Die Behörde "Centers for Disease Control and Prevention" (CDC) prüft jetzt, ob ein Zusammenhang zwischen der Krankheit und dem Konsum von E-Zigaretten besteht

E-Zigaretten: Auslöser für eine Lungenkrankheit?
Eine US-Behörde prüft derzeit einen Zusammenhang zwischen einer myteriösen Lungenkrankheit und der Benutzung von E-Zigaretten. 
Foto: iStock
 

E-Zigaretten: Patienten mussten künstlich beatmet werden 

Ob es sich bei allen Patienten um ein und dieselbe Erkrankung handelt, ist noch nicht ganz eindeutig, genau wie die Ursache. Eine Infektionskrankheit schließt die CDC aber aus. Es sei laut der Seuchenbehörde jedoch auffällig, dass sich die Fälle ähnelten - und alle Betroffenen konsumierten zuvor E-Zigaretten. Einige der Patienten mussten sogar künstlich beatmet werden. 

Der größte Hersteller von E-Zigaretten in den USA ist Juul. Das Unternehmen wolle die Berichte prüfen. 

Elektronische Zigaretten sollen weniger gesundheitsschädlich sein, als Zigaretten. Aber bisher wurde das wissenschaftlich noch nicht bestätigt. 

Mehr zum Thema:

Kategorien: