BayernEbelsbach: Kinder beschimpfen Frau – bis die Polizei eingreift

In Ebelsbach wurde eine junge Frau so lange beschimpft, dass sie die Polizei rief. Täter waren ausgerechnet zwei Kinder auf einem Spielplatz.

Ein Spielplatz könnte ein idyllischer Ort für eine Mittagspause sein – mag man meinen. Meist ist es dort zwar nicht gerade leise, Kinderlachen gilt aber ja bekanntlich nicht als Lärm. Das dachte sich wohl auch eine 29-Jährige, als sie im unterfränkischen Ebelsbach einen Ort zum Verweilen suchte.

Die junge Frau setzte sich mittags in ihrer Pause auf einen Spielplatz in der Georg-Schäfer-Straße. Ruhe fand sie dort jedoch keine. Stattdessen wurde die Frau augenblicklich von zwei Kindern beschimpft.

Spielplatzpanik in Berlin: Kleinkind tritt in HIV-Spritze

Die Jungen im Alter von 12 und 13 Jahren versuchten zunächst, die Frau zu vertreiben, indem sie ihr vorwarfen, sie sollte sich „verpissen“, wie focus.de berichtete. Als diese trotzdem blieb gingen die Kinder einen Schritt weiter – und beschimpften sie unter anderem als "Hure".

Zunächst schien die junge Frau Ruhe bewahren zu wollen. Nachdem die Jungen jedoch begannen, sie dreißig Minuten mit dem Fahrrad zu umkreisen, um ihr weiterhin Schimpfworte an den Kopf zu werfen, hatte sie genug. Die Frau sah sich gezwungen, die Polizei zu rufen.

Für die Kinder hatten die Beschimpfungen so letztendlich doch noch ein Nachspiel: Die Polizei suchte ihre Eltern auf, um mit ihnen über das auffällige Verhalten zu sprechen.

Weiterlesen:

Kategorien: