Neue RegelEIL! FFP2-Maskenpflicht in Bayern

In Bayern wird ab Montag das Tragen einer FFP2-Maske zur Pflicht.

In Bayern tritt ab kommenden Montag, 18. Januar, eine neue Maßnahme zur Eindämmung der Pandemie in Kraft: Ab dann wird es eine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel geben. Das gab die Staatskanzlei am Dienstag bekannt.

 

Bayern: Nur noch FFP2-Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften

Die von der bayerischen Landesregierung beschlossene erweiterte Maskenpflicht hat zur Folge, dass in Geschäften wie Supermärkten sowie Bussen und Bahnen dann weder selbstgenähte Masken noch der klassische Einweg-Mundschutz erlaubt sind. Stattdessen darf dort nur noch eine FFP2-Maske getragen werden. In anderen Bundesländern gilt diese Regelung noch nicht.

Jens Spahn verspricht: Gratis-Masken für Ü60-Jährige und Risikogruppen!

Da die Masken nicht nur andere, sondern auch den Träger schützen, soll damit die Sicherheit der Menschen erhöht werden. Mittlerweile gib es die FFP2-Masken in vielen Geschäften. "Die Verfügbarkeit im Handel ist ausreichend gewährleistet, also es gibt keine Mangelware FFP2", so Ministerpräsident Markus Söder.

 

Markus Söder sieht erste Wirkung der Maßnahmen

Mit Blick auf die derzeitige Entwicklung zeigt sich der Politiker nun vorsichtig optimistisch. "Die Maßnahmen beginnen langsam zu wirken", so Söder nach einem Treffen des Ministerrats. Am heutigen Dienstag, 12. Januar, wurden 1.740 Neuinfektionen gemeldet und damit fast 500 weniger als noch vor einer Woche.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: