TierhilfeEin Herz für Hunde

Die Unternehmerin Marina (55) rettet im Urlaub eine halb verhungerte Hundemami. Das Tier stellt ihr ganzes Leben auf den Kopf. Mittlerweile hat Marina auf Sri Lanka das größte Hundehilfsprojekt Asiens aufgebaut.

Ein Herz für Hunde

Eigentlich möchte die Unternehmerin Marina (55) nur ein paar Wochen ausspannen, als sie im Herbst 2001 auf die Tropeninsel Sri Lanka fliegt. Sie führt ein gut gehendes Zeitarbeitsunternehmen und fühlt sich ausgepowert. Doch dann entdeckt sie im Gebüsch Aisha, eine kleine Hündin, die sich mit ihren drei Welpen völlig verängstigt in ein Erdloch drückt. „Der leere Blick dieses armen Tieres traf mich direkt ins Herz“, erinnert sich Marina. Sie bringt die Tiere zum Arzt und nimmt sie anschließend mit in ihr Apartment. Und statt weiter das Strandleben zu genießen, fährt Marina jetzt im Tuk-Tuk in entlegene Regionen, hebt verletzte Tiere von der Straße auf, rettet misshandelte vor ihren Peinigern und nimmt sie alle mit nach Hause. Als sie zurück nach Deutschland muss, mietet sie den Bungalow und bezahlt einen tierlieben Singhalesen für die Betreuung der Vierbeiner. Doch auch in Deutschland lassen sie die Hundeaugen nicht mehr los.

„Ich konnte nicht einfach so weitermachen. Schmuck, Autos, schicke Restaurants, das alles bedeutete mir nichts mehr. Ich wollte den armen Tieren auf der Insel helfen.“ Marina fliegt seitdem regelmäßig auf die Tropeninsel. 2007 eröffnet sie die „Dog Care Clinic“. Hier werden kranke Tiere kostenlos versorgt und in Pflegefamilien vermittelt. Die Zahlen lassen aufhorchen: 500.000 Tiere sind hier bis jetzt behandelt worden, 80 bis 100 Patienten kommen täglich. 200 Hunde leben fest hier. Vier von Marinas Geld angeschaffte Rettungsfahrzeuge sind ständig auf der ganzen Insel unterwegs, 45 fest angestellte Ärzte und Pfleger im Einsatz. „Es ist ein Sozialprojekt für die ganze Insel, denn wir geben auch vielen Handwerkern Aufträge“, so Marina. Marina findet ihr Leben heute gehaltvoller denn je. „In meinem Alter zählen materielle Dinge nicht mehr so sehr. Man fragt sich, was dem Leben Sinn gibt, und handelt danach. Das macht zufrieden und innerlich satt.“

Kategorien: