Rezept-Ideen

Einfaches Chiliöl Rezept

Aus der Serie: Knoblauchöl & Co.: So machst du diese 5 Öle selbst

Zum Grillen oder zum Verfeinern von Salaten – Öle kann man vielfältig verwenden und selbstgemachte Öle machen sich zudem gut als kleines Präsent. Doch wie macht man ein aromatisches Knoblauchöl oder Chiliöl selbst? In unserer Bildergalerie zeigen wir dir, wie du fünf Öle selber machst.

Chiliöl findet nicht nur in Chili con Carne Anwendung.
Chiliöl findet nicht nur in Chili con Carne Anwendung. Foto: iStock/anna1311

Das feurige Chiliöl ist nicht nur etwas für Chili con oder sin Carne, sondern findet auch in frischen Salaten Verwendung. Zudem kann es orientalische Gerichte verfeinern und ihnen die nötige Schärfe verleihen.

Chili con Carne: Das feurige Rezept

Für 400 ml brauchst du:

  • 400 ml pflanzliches Öl
  • 5 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 3 Lorbeerblätter
  • 3 EL Szenchhuan Pfeffer
  • 70 g Chiliflocken
  • 2 TL Salz

So funktioniert es:

Öl, Sternanis, Zimtstange, Lorbeerblätter und Pfeffer in einen Topf geben und ca. 20 Minuten ganz leicht köcheln lassen, die Gewürze dürfen nicht verbrennen. Öl ca. 30 Minuten abkühlen lassen, Gewürze vorsichtig aus dem Öl nehmen. Chiliflocken und Salz in ein Glas füllen und Öl darübergießen.

Kleiner Tipp: Mache doch gleich zwei, drei Fläschchen Öl mehr, dann hast du immer ein tolles Mitbringsel zur Hand. Füllst du das Öl zudem eine Glasflasche ab, geben Sternanis, Zimtstange, Lorbeerblätter und Chiliflocken nicht nur ein tolles Aroma, sondern ist gleichzeitig ein wahrer Hingucker! Wem die Chiliflocken zu klein sind, kann sie gegen Chilischoten tauschen!

Wer auf den weihnachtlichen Touch verzichten möchte, kann natürlich auf den Sternanis sowie Zimtstange verzichten und beispielsweise gegen Kräuter austauschen. Orangen, getrocknete Tomaten, Paprika oder Oliven lassen sich ebenfalls gut mit den feurigen Zutaten kombinieren.

Das könnte dich auch interessieren: