BabysEisbärbaby im Berliner Tierpark ist ein Junge

Das Geschlecht des Eisbär-Babys im Berliner Tierpark ist gelüftet: Es ist ein Junge! Einen Namen hat der kleine Pupser aber noch nicht. Aber auch DU kannst einen vorschlagen!

Eisbärbaby ist ein Junge Berliner Tierpark
Das kleine Eisbärchen im Berlinder Tierpark ist ein Junge
Foto: Youtube Screenshot / Berliner Zeitung

Zum verlieben! Dieses 4,6 Kilo schwere Kuschel-Bärchen aus dem Berliner Tierpark wurde nun rundum gecheckt: begutachten, wiegen, vermessen, entwurmen, chippen - und natürlich noch streicheln und spielen standen nun auf der Tagesordnung.

Mama Tonja (6 Jahre alt) und Papa Wolodja mussten indessen draußen bleiben - schließlich sind ausgewachsene Eisbären häufig weniger kuschelbedürftig und können schon mal aggressiv werden, wenn Menschen ihrem Baby zu nahe kommen. Verständlich - vor allem bei so einem süßen Wonneproppen wie diesem Prachtexemplar hier, der auch noch Tonjas erstes Kind ist.

Das kleine Eisbärchen ist in diesem Video unten noch in der Wurfhöhle. Geboren wurde es am 3. November 2016 - aber erst jetzt konnte das kleine Wesen ordentlich begutachtet werden. Und zwar nicht von irgendwem, sondern vom Tierpark-Direktor höchst persönlich: Andreas Knieriem, ausgebildeter Veterinär. Mit bei der Untersuchung: Eisbärpfleger Detlef Balkow, der sich schon um Eisbärennachwuchs gekümmert hat. Allerdings ist dieses kleine Eisbärchen etwas ganz, ganz Besonderes im Berliner Tierpark. Die letzte Eisbär-Geburt gab es hier 1994!

Die dringlichste Frage lautete: Junge oder Mädchen? Ein professioneller Blick genügte, um festzustellen: Aus diesem knuffigen Eisbärchen wird mal ein richtiger Eisbärkerl - auch wenn er sich jetzt noch nicht so anhört (s. Video)!

Im Moment ist das Eisbär-Baby aber noch ziemlich winzig: gerade mal 61 Zentimeter misst es, von der knubbeligen Nasenspitze bis zum Puschelschwänzchen.

Im März 2017 wird das Eisbärchen der Öffentlichkeit gezeigt. Einen Namen hat der Kleine aber noch nicht. Die Berliner Zeitung, der Berliner Kurier, Radio 88,8 und RBB Media haben die Patenschaft für das Bärchen übernommen und lassen Leser und Zuhörer Namensvorschläge machen. Einzige Vorgabe: Der Name sollte möglichst kurz und knackig sein. Der Tierpark-Direktor hat eine Bitte an alle Vorschlagenden: "Der erwachsene Bär sollte sich nicht dafür schämen."

(ww7)

Kategorien: