Kino-Event "Embrace" Embrace: Kinos zeigen Film gegen Body-Shaming

Embrace thematisiert offen und ehrlich das Thema Body-Shaming.
Embrace thematisiert offen und ehrlich das Thema Body-Shaming.
Foto: Majestic

Der Film “Embrace” beschäftigt sich mit unrealistischen Schönheitsidealen - und macht sich gegen Body-Shaming stark. Am 11. Mai wird der Film einmalig in mehreren Kinos gleichzeitig gezeigt.


Zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn, zu flach, zu dellig - kein Körper ist perfekt. Und doch streben viele Frauen - und Männer - nach dem einen Schönheitsideal. Dabei ist das nicht nur unrealistisch und durch zahlreiche Retuschierungen auf Werbepostern geformt, sondern auch langweilig. Sollten wir nicht gerade feiern, dass wir alle so unterschiedlich sind? Streichen wir die “zus" aus dem ersten Satz doch einfach. Jeder Mensch ist auf seine eigene Art schön. 

8 Schönheitsmakel die Männer an uns lieben

Das will auch der Film “Embrace” vermitteln. Das Besondere: Er wird nur an einem einzigen Tag gezeigt. Am 11. Mai verbünden sich Kinos in Deutschland und Österreich und veranstalten damit ein besonderes Kino-Event, um sich gegen Body-Shaming zu solidarisieren.

Mit produziert wurde der Film übrigens von Nora Tschirner, die auch als eine der Protagonisten selbst auftaucht. Zusammen mit der Regisseurin Taryn Brumfitt lädt diese am Tag danach sogar zu einer Facebook-Live-Diskussion auf Wunderweib ein! Die Übertragung startet am  12. Mai um 19 Uhr auf der WUNDERWEIB-Facebookseite. 

Wer das hört und dazu noch den Trailer zu “Embrace” sieht, merkt:  Das Thema Body-Shaming liegt den Produzentinnen am Herzen. Und damit sind sie nicht alleine. Schon jetzt, Wochen vor der Premiere, hat das Film-Event eine große Resonanz in sozialen Medien ausgelöst. Denn die Thematik geht jeden etwas an.

 
 

Worum geht’s im Film “Embrace” genau?


Wir wissen: Das Thema ist Body-Shaming. Doch wie wurde es umgesetzt? Die Filmhandlung ist so persönlich wie die Thematik an sich.  Denn Regisseurin Brumfitt selbst spielt die Hauptrolle. Sie begibt sich auf eine Reise um die Welt und dabei auf die Suche nach dem Ursprung von unrealistischen Körperbildern und der Unzufriedenheit vieler Frauen mit sich selbst.

Als Aufhänger gilt dabei eine persönliche Erfahrung: “Sie postete ein ungewöhnliches Vorher/Nachher-Foto ihres fast nackten Körpers auf Facebook und löste damit einen Begeisterungssturm aus, mit dem niemand gerechnet hat. Mit ihrem Dokumentarfilm möchte Brumfitt allen, die unter den vermeintlichen Schönheitsidealen leiden, einen Gegenentwurf vorstellen: EMBRACE!

So offen zeigt sich Taryn Brumfitt im Kinofilm "Embrace".
So offen zeigt sich Taryn Brumfitt im Kinofilm "Embrace".
Foto: Majestic
 

In welchen Kinos läuft Embrace?

Das Event findet in den Kinos von CineStar, CinemaxX, Cineplex und Kinopolis statt. Dazu gibt es noch weitere einzelne Kinos, die "Embrace" zeigen und an der Veranstaltung teilnehmen.

Welche genau das sind, erfährt man auf der offiziellen Facebookseite des Films: 

Im Video: Warum alle Frauen Shorts tragen sollten

 

(ww4)

 

 

 

Kategorien: