Energiespartipps für zu Hause: So kannst du Kosten und Verbrauch senken

Die Energiekosten bereiten dir Sorgen? Dann solltest du die folgenden Tipps kennen, um in den kommenden Monaten im Haushalt Strom und Warmwasser zu sparen.

Frau mit Glühbirne
Du kannst an so vielen Stellen einfach sparen. Foto: istcok/AndreyPopov

Energie sparen ist momentan vielleicht so wichtig wie noch nie. Nicht nur zum Schutz des Klimas sollte man versuchen, auf unnötigen Verbrauch zu verzichten. Auch aus finanzieller Sicht gilt es, in der derzeitigen Energiekrise Strom und Warmwasser einzusparen. Deshalb haben wir hier einige wertvolle Tipps zusammengestellt, wie du im Haushalt mit kleinen Handgriffen und Änderungen Großes bewirken kannst.

Im Winter ist der Energieverbrauch naturgemäß deutlich höher als im Sommer. Dies liegt schlichtweg daran, dass wir mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen, heizen müssen und es früher dunkler wird. Wir benötigen also mehr Licht, nutzen elektrische Geräte wie Fernseher und Laptop häufiger und machen es uns in der warmen Wohnung gemütlich. Auch der Verbrauch an Warmwasser steigt – zum Beispiel, wenn wir es uns mit einem schönen Bad gut gehen lassen oder häufiger warm duschen. All das lässt die Energiekosten steigen.

Wie sich Energie im Haushalt einsparen lässt

Sparschwein auf Heizung
Beim Heizen kann man viel Energie sparen, wenn man weiß, wie es richtig geht. Foto: iStcok/AndreyPopov

Damit du in den kommenden Monaten so viel Energie wie möglich sparen kannst, empfehlen wir dir, Haus oder Wohnung einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Nutzt du vielleicht noch irgendwo herkömmliche Glühbirnen, die du mit energiesparenden LED-Leuchtmitteln ersetzen kannst? Ebenso sollten elektrische Geräte wie Fernseher und Computer an eine Steckdosenleiste mit Schalter angeschlossen sein. So kannst du mit nur einem Handgriff alles sofort ausschalten. Aufs Jahr hochgerechnet kann das einige Euro sparen. Die Stand-by-Funktion von Geräten mag praktisch sein, frisst jedoch unnötig Strom.

Um Wasser zu sparen, empfehlen wir dir einfache Aufsätze für den Wasserhahn, die das Wasser mit Luft anreichern und so den Wasserverbrauch deutlich senken. Diese sind bereits für wenige Euro im Baumarkt erhältlich und rentieren sich somit sehr schnell. Um Heizöl oder Gas zu sparen, kommt es in diesem Winter ganz besonders auf das richtige Heizen und Lüften an. Stoßlüften ist dabei das Zauberwort: Öffne für einige Minuten das Fenster, sodass die Luft schnell zirkulieren kann. Bei einem angekippten Fenster gelingt das nicht so leicht. Zudem sollte deine Wohnung nicht komplett auskühlen – andernfalls steigt das Schimmelrisiko und es braucht viel Energie, um die Räume wieder aufzuwärmen.

Strom sparen mit Liebherr

Kühl-Gefrierkombinationen von Liebherr
Mit Kühl-Gefrierkombinationen in Energieeffizienzklasse A von Liebherr lässt sich viel Energie sparen. Foto: Liebherr

Auch in der Küche gibt es häufig noch viel Einsparpotenzial. Nutzt du zum Beispiel einen etwas älteren Kühlschrank, könnte es an der Zeit sein, jetzt ein neues energiesparendes Gerät zu besorgen. 

Unser Tipp: Besonders effizient arbeiten die Kühl-Gefrierkombinationen in Energieeffizienzklasse A von Liebherr. Während der Verbrauch und die Stromkosten der Geräte sinken, bleibt die Leistung bei den Geräten gleich hoch. Wie das geht? Ganz einfach: Die Sensorik der Geräte ist besonders intelligent, sodass die Kälteleistung stets der aktuellen Nutzung angepasst wird. So schöpfen Geräte von Liebherr nur dann ihre kompletten Leistungsreserven aus, wenn das auch wirklich nötig ist – zum Beispiel, um nach dem Wocheneinkauf eine größere Menge Lebensmittel zu kühlen. Neben dem geringen Stromverbrauch punkten sie auch mit einem niedrigen Geräuschpegel, natürlichem Kältemittel, viel Platz für Lebensmittel und einer langen Lebenszeit.

Du siehst, es gib viele Möglichkeiten, jetzt viel Energie einzusparen - ganz ohne auf etwas zu verzichten.