Polizei fahndetEngland: Einbrecher überfällt hilflose Alzheimer-Kranke

Ein schreckliches Szenario: Während ein Einbrecher in ihr Haus eindringt, liegt eine Alzheimer-Kranke hilflos im Bett. Jetzt veröffentlichte die Polizei die furchtbaren Aufnahmen einer Überwachungskamera.

Das Zuhause sollte ein Ort sein, an dem man sich geborgen und sicher fühlt. Ein Einbruch in den Wohnraum stellt immer auch eine psychische Belastung dar- man fühlt sich in seiner Privatsphäre bedroht und verletzt. Umso schlimmer muss ein Überfall sein, wenn man währenddessen Zuhause ist – und ihn direkt mitbekommt.

So erging es einer 90-jährigen Frau aus Bromley, England. Die Anwohnerin lag im Bett, als ein Einbrecher sich Zugang zu ihrem Haus verschaffte. Die Frau ist an Alzheimer erkrankt und konnte sich nicht wehren – hilflos musste sie zuschauen, wie ein Fremder ihre Wertsachen durchwühlte.

Die Aufnahmen verursachen Gänsehaut: Am Fenster des Schlafzimmers der alten Dame sieht man plötzlich eine Gestalt stehen. Kurze Zeit später verschafft sich der Mann mittleren Alters Zutritt zum Zimmer und bricht das Fenster auf.

Sofort fängt er an, die Sachen der Frau zu durchwühlen, während diese verängstigt nachfragt, was er denn dort tue. Als wäre der Einbruch nicht bereits dreist genug, antwortet der Einbrecher auch noch wahrheitsgemäß damit, dass er nach Schmuck suche. Danach haut er in Richtung Wohnzimmer ab. Als er mit seiner Beute wiederkommt, fasst er der Alzheimer-Kranken noch einmal an die Schulter, bevor er flieht. Die Dame bleibt verwirrt und verängstigt zurück.

Die Aufnahmen der Szenerie sind nun an die Öffentlichkeit gegangen. Die Polizei hofft mit der Veröffentlichung des Materials einer Überwachungskamera auf Hinweise zum Täter. Angehörige des Opfers hatten die Kamera aufgrund ihrer Krankheit installiert. 

Weiterlesen:

 

Kategorien: