Fastnacht-UnglückEppingen: Polizei sucht Hexen nach Unglück bei Fastnachtsumzug

Zwei verkleidete Hexen hielten eine 18-Jährige bei einem Fastnachtsumzug in Eppingen über einen Kessel mit kochendem Wasser – sie verletzte sich schwer. Jetzt fahndet die Polizei nach zwei der Täter.

Es sollte ein Scherz sein, doch der nahm ein böses Ende. Bei einem Umzug zur Fastnacht wurde eine junge Frau zum Spaß verkleideten Hexen übergeben, um sie in einen Kessel auf einem Umzugswagen zu werfen. Dieser war mit brodelndem Wasser gefüllt.

Eigentlich sollte der 18-Jährigen nur ein Schrecken eingejagt werden, doch als sie über den Kessel gehalten wurde, fielen ihre Beine ins Wasser. Sie erlitt schwere Verbrühungen an den Beinen und musste in eine Spezialklinik gebracht werden.

Jetzt ermittelt die Polizei gegen insgesamt sechs Personen, die den Wagen gestellt haben. Auch wenn es sich bei der Tat um einen Unfall handelte – als die junge Frau vor Schmerzen schrie, ließen die verkleideten Hexen sie am Straßenrand zurück. Aus diesem Grund wird nicht nur wegen schwerer Körperverletzung, sondern auch wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt.

Die Polizei ist noch auf der Suche nach zwei verkleideten Personen, die die 18-Jährige über den Kessel gehalten haben. Eine habe die junge Frau hochgehoben, während die andere den Deckel geöffnet hatte.

Weiterlesen:

 

Kategorien: