ErfolgsrezeptErfolg ist keine Frage des Alters

Mit 52 Jahren wird Erika von ihrem jungen Chef vor die Tür gesetzt. Weil sie keinen neuen Job findet, wagt sie den Schritt in die Selbstständigkeit und ist damit richtig erfolgreich.

2015 erhält Erika für ihr Engagement sogar einen Existenzgründerinnen-Preis der Stadt
2015 erhält Erika für ihr Engagement sogar einen Existenzgründerinnen-Preis der Stadt
Foto: Schaper und Brümmer

Freizeit? Seele baumeln lassen? Das hat es für Erika lange nicht gegeben. „Ich habe fünf Jahre durchgearbeitet, sieben Tage die Woche, zwölf Stunden am Tag“, sagt die Unternehmerin. „Anders hätte ich die Firma nicht in Schwung gebracht.“ 2011 präsentiert ihr der neue junge Chef eines traditionellen Feinkostunternehmens die Kündigung. Sie ist seit 17 Jahren Produktentwicklerin in der Firma und nach dem Fußtritt völlig geknickt.

Einen neuen Job findet sie nicht

Es ist Ehemann Arnold (58), ein Industrieelektroniker, der zum ersten Mal von der Selbstständigkeit spricht. „Er meinte: ‚Du hast 17 Jahre einen super Job gemacht. Lasst dich jetzt nicht kleinmachen. Zeig lieber, was du kannst.“ Worte, die Erika guttun. Sie sieht ihr Alter nicht mehr als Nachteil, sondern als Vorteil, weil sie eine riesengroße Erfahrung hat. 2012 nimmt sie ihre kompletten Ersparnisse und gründet die Feinkost Siegel GmbH. Aus fangfrischem Fisch schnippelt und rührt sie Salate, mixt Marinaden und Dressings. Um an Kunden zu kommen, scheut die quirlige Frau keinen Einsatz. „Ich bin den Händlern regelrecht hinterhergelaufen“, verrät sie schmunzelnd.

Mit viel Fleiß und Disziplin kommt schließlich der Durchbruch. Heute hat Erika 14 Mitarbeiter, liefert an bekannte Großhändler bis nach Wien und hat einen Verkaufsraum eröffnet, bei dem die Kunden Schlange stehen.