StudieErfolgsgeheimnis: 5 Dinge, die Kinder später erfolgreich machen

Gibt es ein Erfolgsgeheimnis, um im Leben viel zu erreichen? Das wollen Forscher entschlüsselt haben – und es kann schon als Kind erlernt werden.

Warum sind manche Menschen erfolgreicher als andere? Stecken lediglich angeborener Fleiß oder Intelligenz dahinter? Diese Fragen beschäftigten Wissenschaftler gleich mehrerer Universitäten, die dem Thema eine langangelegte Studie gewidmet haben. Das Ergebnis: Wer bereits in der Kindheit fünf wesentliche Fähigkeiten erlernt, wird im späteren Leben erfolgreicher. Eine viel größere Rolle als der IQ selbst sollen dabei emotionale und soziale Intelligenz spielen.

Innerhalb einer Langzeitstudie untersuchten Forscher der University of British Columbia, Illinois und der Loyola Universität Chicago knapp 100.000 Kinder und Jugendliche. Diese stammten aus unterschiedlichen ethnischen und sozialen Hintergründen. Über einen Zeitraum von bis zu 18 Jahren wurden die Teilnehmer begleitet. Einige von ihnen trainierten währenddessen mithilfe von Lernprogrammen ihre soziale und emotionale Intelligenz.

EQ: Wie hoch ist deine emotionale Intelligenz?

 

Ist emotionale Intelligenz ein Erfolgsgeheimnis?

Monate bis Jahre später wurden die Gruppen – mit und ohne Lernprogramme – verglichen. Tatsächlich stellten sich die Teilnehmer, die emotionale und soziale Fähigkeiten bereits als Kind stetig erlernt hatten, im späteren Leben als erfolgreicher heraus. Zu den angeeigneten Kenntnissen gehörten:

  • Emotionales Bewusstsein: Erkennen und verstehen der eigenen Gefühle,
  • Empathie,
  • Entscheidungsfähigkeit,
  • Beziehungsaufbau,
  • Beziehungspflege

Nun ist die Bewertung von Erfolg natürlich subjektiv anzusehen. Innerhalb der Studie galten dafür Kriterien wie die Noten, die sich mit Lernsoftware signifikant verbesserten, aber auch das eigene Wohlbefinden. Teilnehmer, die als Kind bestimmte soziale und emotionale Lerneinheiten vermittelt bekamen, zeigten sich im Laufe ihrer Entwicklung im Umgang mit anderen Menschen und eigenen Emotionen kompetenter. Psychische Belastungen, Drogenkonsum und Anpassungsstörungen kamen hingegen seltener vor.

Was lernen wir daraus? Emotionale Intelligenz kann man nicht früh genug lernen. Und oftmals sind Kernkompetenzen wie Empathie und Selbstbewusstsein eben die Fähigkeiten, die ein Kind weiter bringen, als eine gute Note in Physik.

Mehr zu dem Thema:

 

Kategorien: