Nummer 1 in den ChartsESC 2019: Darum ist 'Soldi'-Sänger Mahmood aus Italien schon jetzt der Gewinner!

Mahmood geht beim ESC mit 'Soldi' für sein Heimatland Italien an den Start. Doch schon bevor er die Bühne in Tel Aviv rocken wird, ist der Sänger ein Gewinner. Warum, das verraten wir hier. 
 

Noch bevor Mahmood am 18. Mai beim Finale des ESC in Tel Aviv auftreten kann, feiern ihn Musikliebhaber als Gewinner. Kein Wunder, sein Hit 'Soldi' ist nicht nur der Ohrwurm des Jahres, sondern stürmt auch die Charts

Das Video zu 'Soldi' ist noch keine zwei Wochen im Netz und wurde schon über 80 Millionen Mal geklickt:

ESC 2019: Dann ist der Auftritt von Sisters - unserem deutschen Beitrag

 

Mahmood: Erst Sanremo, dann Tel Aviv

Der 26-jährige Mailänder gewann mit 'Soldi' im Februar 2019 das Sanremo Music Festival, den bedeutendsten Musikwettbewerb Italiens und ältesten Popmusikwettbewerb Europas. Danach hielt sich der Track sechs Wochen an der Spitze der italienischen Charts. 
Wie GfK Entertainment in einer Sonderauswertung ermittelt hat, ist diese Top-Platzierung mit Blick auf den bevorstehenden Eurovision Song Contest etwas ganz Besonderes: Kein anderer ESC-Song holte bisher den Chart-Thron im eigenen Land. 
Das Popduo S!sters, das für Deutschland am Eurovision Song Contest teilnimmt, konnte sich mit seinem Lied 'Sister' beispielsweise (noch) nicht in den heimischen Charts platzieren, wie diese Grafik zeigt:

Der Stiefel liebt 'Soldi'
Foto: GfK Entertainment

Wie der Vater-Komplex unsere Liebe zerstört

 

Geld? Darum geht es in 'Soldi' wirklich

Soldi heißt übersetzt zwar Geld, doch geht es in Mahmoods Track nur vordergründig um Bares. Der Song handelt vielmehr von einer zerrütteten Vater-Sohn-Beziehung – und er ist autobiografisch, wie der junge Musiker bereits enthüllt hat. 
Mahmood wuchs mit einer sardischen Mutter auf, sein ägyptischer Vater war eher Erzeuger als Vorbild. "Ich habe eine Ahnung von einer Vaterfigur, aber sie ist nicht sehr deutlich", sagte der Künstler im Interview mit der italienischen 'Vanity Fair'. "Ich habe mein Leben lang nach einem Weg gesucht, diese Lücke zu füllen."
'Soldi' ist einer dieser Versuche. Mahmood schrieb den Text selbst, gemeinsam mit seinen Kollegen Dardust und Charlie Charles. "'Soldi' erzählt eine Geschichte", verdeutlicht Mahmood. "Mein Song ist ein ganz persönlicher Ausbruch, der die Leute verstehen lassen soll, dass wir nach unserer Kindheit einen kritischen Blickwinkel gegenüber unseren Eltern, dem Leben und allen Dingen einnehmen."

 

In 'Soldi' lässt Mahmood seiner Enttäuschung freien Lauf
Foto: Getty Images / Guy Prives / Kontributor

Auch interessant: 

Kategorien: